Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 13. August 2013

Mini Apple Pie Tarte...

... einfach amerikanisch!

Erkennst Du die tollen Apfel-Stanzer auf der Tortenplatte?

Ja, in letzter Zeit backe ich viel von Cynthia Barcomi, ich gebe es ja zu:-). Aber das Buch Let's Bake hat einfach zu viele Rezepte die ich unbedingt essen will:-).

Zutaten:

* 200 g kalte Butter
* 55 g Pflanzenfett (Margarine)
* 375 g Mehl (gesiebt)
* 2 1/4 TL Zucker
* 1 1/2 TL Salz
* 1 Eigelb verquirlen und auf 180 ml mit Wasser auffüllen (kalt stellen)

* 5 große geschälte Äpfel
* 2-3 EL Mehl
* 50 g Zucker
* 1 TL Zitronensaft

* 1 Ei mit 1 TL Wasser vermischen zum glasieren


Zubereitung:

Für den blättrigen Teig die kalte Butter und das Pflanzenfett in kleine Stücke schneiden und in die Gefriertruhe legen.

Das Mehl, den Zucker und das Salz in einer großen Schüssel vermischen. Mit den Fingerspitzen die Butter und das Pflanzenfett (aus der Gefriertruhe) dazutun und verkneten. Es muss ein grob krümeliger Teig entstehen. Die kalte Ei-Wasser-Mischung dazugeben und mit einer Gabel vermischen.

Den Teig in zwei Hälften teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte möglichst schnell zu einer Scheibe formen. Das Fett sollte nicht zu warm werden, daher ist zügiges Arbeiten für die Pie wichtig. Den Teig in Klarsichtfolie packen und etwa 2 Stunden kalt stellen.

Die Äpfel in Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Dann erst mit dem Mehl vermischen und erst danach den Zucker dazu mischen. Im Winter werde ich noch etwas Zimt dazugeben... Yummi.

Den Backofen auf 205 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Mini-Tarte-Formen musste ich nicht einfetten. Ich benutze diese HIER. Die erste Hälfte habe ich auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausgerollt, bis sie etwa 3 mm dick war. Dann Tarte-Form große Kreise mit einem Messer ausschnitten und in die Tarte-Form legen und an den Rand drücken. Es ist okay, wenn etwas Teig über den Rand steht. Andersrum wäre es ungeschickter.

Nun die Tarte mit der Apfel-Füllung befühlen. Befühl die Tarte großzügig. Die Äpfel neigen im Ofen nämlich zu schrumpfen:-).

Die zweite Teighälfte aus dem Kühlschrank holen und ebenfalls 3 mm dick ausrollen. Ich habe lauter kleine Äpfel mit einem kleinen Apfel-Keksausstecher ausgestochen und auf die Füllung gelegt. Ich habe dazwischen kleine Löcher gelassen, damit die Äpfel atmen können:-).

Natürlich kann man auch Streifen schneiden und ein Gitter weben, komplett zudecken oder oder oder. Es gibt etliche Möglichkeiten eine Apple Pie zu dekorieren.

Die Pies mit der Eiglasur (1 Ei und 1 TL Wasser) bestreichen und für etwa 25 Minuten backen. Sie müssen/sollen eine goldbraune Farbe annehmen. Nach etwa 15 Minuten mal in den Ofen schauen. Wenn sie da schon zu dunkel werden, mit Backpapier abdecken.


Mein persönliches Fazit:

Lecker. Lecker. Lecker. Es war die erste Pie die ich gebacken habe und die zweite Pie die ich je gegessen habe:-). Nicht zu süß und genau richtig zum Kaffee. Eine Pie ist sogar nach Ulm zu Prinz Leinad gewandert:-)


Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

Kommentare:

  1. Einfach amerikanisch, einfach gut würde ich sagen :)
    Sieht auch total lecker aus!!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja und ich kann bestätigen... das sie seeeehr lecker waren =)
    Danke nochmal, damit hätte ich gar nicht gerechnet =)

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen richtig lecker aus. Und mir macht es nichts aus weitere Rezepte von Cynthia Barcomi hier zu sehen, ich finde die nämlich auch toll! ;)
    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3