Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Freitag, 30. August 2013

Himbeer-Schoko-Sponge mit Himbeer-Topping...

... Schokolade und Frucht vereint!
Das Buch 130 Gramm Liebeist eine der besten Anschaffungen gewesen. Bisher habe ich schon einige Rezepte daraus probiert und sie sind immer herrlich geworden. Den Pudding für die Toppings kann man ganz einfach selber machen. Schluss mit der Buttercreme... ich schwöre nun auf Mascarpone :-)

Zutaten für 24 Minis:

* 130 g Zartbitterkuvertüre
* 3 Eigelb (Größe M)
* 3 Eiweiß (Größe M)
* 130 g feiner Zucker
* 130 g Butter (zimmerwarm)
* 130 g Weizenmehl (gesiebt)
* etwa 48 Himbeeren

Zutaten für das Himbeerpudding:

* 120 ml Himbeer-Sirup
* 110 ml Schlagsahne
* 35 g feiner Zucker
* 25 g Speisestärke
* 1 Eigelb

Zutaten für das Topping:

* 120 g Himbeeren
* 150 g Himbeerpudding
* 60 g Puderzucker
* 320 g Mascarpone
* 250 g Speisequark


Zubereitung der Muffins:

Die Zartbitterschokolade im Backofen bei 80 Grad in einer hitzefesten Schale schmelzen lassen.

Dann den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein 24er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Das Eiweiß mit dem halben Zucker (65 g) zu Eischnee schlagen und beiseite stellen.

In einer zweiten Schüssel die Butter etwa 2 Minuten auf der höchsten Stufe hellgelb mixen. Die geschmolzene Zartbitterschokolade dazugeben und eine weitere Minute mixen bis die Zartbitterschokolade kalt ist.

Nach und nach nun das Eigelb und den restlichen Zucker (65 g) dazu mixen.

Das Mehl etwa 30 Sekunden zur Schoko-Eigelb-Masse dazu mischen. Danach das Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben.

Den Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen (jedoch nicht mehr als 3/4 voll) und jeweils 2 Himbeeren darauf legen oder reindrücken.

Die Muffins müssen etwa 15 bis 20 Minuten backen. Stichprobe nicht vergessen. Die Mini-Muffins auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann das Topping vorbereitet werden:

Für den Himbeerpudding den Zucker, die Schlagsahne und 50 ml vom Himbeer-Sirup in einem Topf aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die restlichen 70 ml Himbeer-Sirup, die Speisestärke und das Eigelb mit einer Gabel verrühren. Es sollten sich keine klumpen bilden. Diese Mischung zur kochenden Himbeer-Sirup Masse gießen, dabei kräftig rühren und von der heißen Herdplatte nehmen. Damit ja nichts anbrennt, niemals mit dem rühren aufhören.  

Den Pudding am besten 24 Stunden vorher vorbereiten. Aber ich habe es auch schon mal nur für paar Stunden im Kühlschrank gehabt und es war genauso gut:-).

Das Topping zubereiten:

Die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb lassen. Wem die Kerne nichts ausmacht, kann das auch bleiben lassen. Wenn Du Tiefkühlhimbeeren benutzt, vorher das Wasser abgießen. Sonst wird das Topping nicht fest genug.

Den kalten Himbeerpudding etwa 30 Sekunden auf mittlerer Stufe cremig mixen. Anschließend das Himbeerpüree und den Puderzucker dazu mischen und nochmal 30 Sekunden mixen. Zu guter Letzt die Speisestärke und das Mascarpone für 20 Sekunden dazu mixen. Halte die Sekunden wirklich ein. Wenn Du zu viel mixt, wird das Topping zu flüssig.

Das Topping in ein Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die abgekühlten Muffins dressieren.

Mein persönliches Fazit:

Es klingt aufwendiger als es ist. Ich finde die Rezepte aus 130 Gramm Liebeso toll, weil man wirklich alles selber macht. Vor allem den Pudding. Lecker. Man sollte ihn zwar immer einen Tag vorher zubereiten, aber wenn es schnell gehen muss reichen auf ein paar Stündchen.


Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

Kommentare:

  1. Uii lecker *-* Ich finde es besonders gut, dass das Topping mal nicht so mächtig ausfällt ;)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  2. Himbeer plus Schoki - eine Traumkombination! Lecker...
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Sehe leider nicht wie viel butter ich für den sponge brauche :)
    Lg kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch :-) Habe ich direkt mal nachgetragen :-)

      Liebe Grüße
      Karen

      Löschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3