Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Donnerstag, 25. Februar 2016

{Käsekuchenqueens} Polnischer Käsekuchen / Sernik ... 4 Bloggerinnen 4 Käsekuchen


Es ist der Kuchen meiner Oma! Traditionell gibt es ihn fast zu jedem Fest. Da meine Oma meiner Mama und mir vermutlich das Back-Gen weiter vererbt hat, ist es für mich etwas ganz besonderes dieses Familienrezept mit euch zu teilen.

Wenn meine Oma Internet hätte, wäre sie sicherlich begeistert. Als ich es ihr am Telefon erzählt habe, war sie gerührt.


Sernik ist der polnische Name für Käsekuchen :-)
Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Rührkuchen-Aktion im Oktober letzten Jahres. Da haben wir zu fünft unterschiedliche Rührkuchen aufleben lassen :-).

Diesmal haben wir uns für eine Runde Käsekuchen entschieden. Ein so klassisches Rezept kann so vielseitig sein. Hoch lebe der Käsekuchen. Wenn ihr neugierig seid, was die anderen so tolles gebacken haben, schaut auf den Blogs vorbei, es lohnt sich:

 
* Miss Blueberrymuffin (Salted Caramel Mini Cheesecakes)
* Thank you for eating (Double Cheesecake) 
* Zauberhaftes Küchenvergnügen (Vanille Cheesecake mit Himbeertopping)

Auf Instagram sind unsere Käsekuchen unter dem #Cheesecakequeens und #Cheesecakechallenge vertreten.

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

* 100 g Butter
* 90 g Zucker
* 2 Eier
* 230 g Mehl
* 1 Packung Backpulver

Für die Füllung:

* 1,5 kg Schichtkäse
* 300 g Zucker
* 3 Eier (trennen)
* 2 Packungen Vanillepuddingpulver

* eine Hand voll Rosinen

Zubereitung:

Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten lassen.

Den Mürbeteig in eine runde Springform gleichmässig verteilen. Auch den Rand der Springform mit Teig auslegen. Mit gemehlten Händen funktioniert das einwandfrei. Der Teig sollte so hoch sein, wie die Schichtkäse-Masse die am Ende hineinkommt.

Den Schichtkäse abtropfen lassen. Ich habe dafür ein grosses Sieb genommen, Küchenrolle darauf gelegt und den Schichtkäse daraufgegeben.

(Tipp: Wenn es schneller gehen soll, den Schritt als erstes vornehmen)

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Schichtkäse, den Zucker, das Eigelb und die zwei Packungen Vanillepulver in der Küchenmaschine cremig rühren.

Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Teigschaber unter die Schichtkäse-Masse heben.

Die Rosinen dazugeben und mit dem Teigschaber in die Masse verrühren.

Die Schichtkäse-Masse gleichmässig auf den Mürbeteig in der Springform verteilen. Sollte die Mürbeteigschicht zu hoch sein, einfach wieder runterdrücken, bis es genau so hoch ist wie die Schichtkäse-Masse.

Den Kuchen etwa 1 Stunde und 15 Minuten backen. Der Käsekuchen muss auf der oberfläche leicht bräunlich werden. Die Schichtkäse-Masse hebt sich am Ende der Backzeit ein. Beim abkühlen sinkt die Masse jedoch wieder ab.

Den Käsekuchen abkühlen lassen und geniessen. 



Mein persönliches Fazit:

Ich liebe diesen Kuchen. Er ist für mich eine Erinnerung an meine Urlaube in Polen bei Oma und Opa: die frische Landluft, die Bauernhofgerüche...

Er braucht zwar eine Weile im Ofen, aber dafür kommt am Ende ein super fluffig-leckerer Käsekuchen bei raus.



--------------------------------------------------------------------------------------
** Empfohlene Produkte / Werbung / Affilate Links

Kommentare:

  1. Hmmm. Ich mag den Klassiker immer noch am Liebsten! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Käsekuchen mit einem richtig guten Mürbeteig und deiner sieht fantastisch aus! Toll wenn in Rezepten so viel Tradition steckt! <3

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  3. mmhh ich bin auf der suche nach einem Rezept von einem guten freund . Hoffe es ist der Kuchen, denn er macht den besten Käsekuchen auf der Welt. Sonst muss ich warten bis ich wieder nach Südafrika komme :(

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3