Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Sonntag, 28. Juli 2013

Mürbteig-Eulen...

... für "Zusammen schmeckt´s besser"!
 
 
Das war das Motto von Post aus meiner Küche {Runde 6}. Da war mir klar, dass ich meinen neuen Eule-Stempel benutzen will. Gekauft habe ich ihn mir bei Dianas Backstübchen in meiner Umgebung. Wer aber nicht von hier ist, kann sich den auch bestellen: Keks-Stempel Eule

Es gibt soooo viele Möglichkeiten aus Mürbteigkeksen einen Hingucker zu machen:-)

Zutaten (für etwa 20 Stück):

* 200 g kalte Butter (grob gewürfelt)
* 100 g Puderzucker (gesiebt)
* 1/4 TL gemahlene Vanille
* 1 Ei
* 330 g Mehl (gesiebt)
* 1/4 TL Salz


Zubereitung:

Die Butter und den Puderzucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Mixers rasch verkneten. Anschließend das Ei und die Vanille dazugeben und weiter kneten lassen.

Das Mehl mit dem Salz mischen und dazugeben. Solange verkneten bis sich ein schöner, zarter Teig ergibt.

Den fertigen Teig in Frischhaltefolie packen und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 cm ausrollen. Ich habe einen runden Ausstecher verwendet, der super um das Stempelmuster gepasst hat. Vielleicht hast Du ja auch zufällig diese Größe zu Hause? Wenn nicht, empfehle ich irgendwo einen zu besorgen. Mit dem Messer hätte es nicht so toll geklappt:-).

Zuerst habe ich die Kreise ausgestochen und dann erst gestempelt. Andersrum habe ich nie die Mitte getroffen:-). Das lag aber vielleicht auch an der Hitze.

Die Eulenkekse etwa 12-14 Minuten backen. Sobald die Ränder Farbe annehmen, darfst Du sie rausholen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Mein persönliches Fazit:

Wenig Aufwand mit viel Wirkung. Meine Tauschpartnerin Junifaden von Post aus meiner Küche {Runde 6} hat sich gefreut. Das war für mich erst mal das wichtigste. Ich freue mich jetzt schon auf viele mehrere Stempelkekse...

Das Rezept habe ich aus Annik Wecker-Kleine süße Sachen. Dort finde ich immer wieder leckere Dinge. Eine Rezension zu dem Buch kannst Du HIER lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3