Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Freitag, 14. Oktober 2016

{Gelee} Quittinha oder so ...


Die Quittenzeit geht so langsam los. Es war gar nicht so leicht, jetzt schon Quitten herzubekommen. Ein Arbeitskollege war so lieb und hat aus dem Garten seiner Bekannten ein paar (9 kg :-)) pflücken dürfen. 

Der Grund warum ich so dringend jetzt schon Quitten gebraucht habe ist, dass hier im Murgtal wo ich jetzt wohne ein Wettbewerb stattgefunden habe. Die Schleckselkür. Der Wettbewerb findet jedes Jahr aufs neue statt, es wird eine Frucht genannt, aus der die Marmelade, das Gelee und der Kompott bestehen soll. Diese Jahr war es die Quitte. 

Ich habe sehr gerne mitgemacht, auch wenn es nicht die Siegermarmelade war. Die Jury hat sich dann doch für die klassische Variante entschieden. Eine Gelee mit reiner Quitte (und scheinbar etwas Orangengeschmack, den ich bei der Verkostung nicht rausgeschmeckt habe) hat gewonnen und wird nun von der Manufaktur Faller ein Jahr lang produziert. 

Mein Lieblingsmensch und ich haben getüftelt, überlegt, gegrübelt und so :-). Irgendwann sind wir dann zu dem Entschluss gekommen eine Caipirinha aus Quitten und als Gelee zu machen. Also los geht...     

Zutaten:

* 400 ml Quittensaft (2 kg Quitten)
* 100 ml Pitu (Zuckerrohrschnaps)
* 400 ml Ginger Ale
* 1 Beutel Gelfix (1:1) (von **Dr. Oetker)
* 1 kg Zucker
* 100 g Rohrrohzucker

* sterilisierte Einmachgläser

Zubereitung:

Die Quitten waschen, trocken reiben und in grobe Stücke schneiden. Die Quitten mit 1 Liter Wasser zum kochen bringen und etwa 1 Stunde mit geschlossenem Deckel auf kleiner Stufe köcheln lassen. 

Den Quittensaft abgießen, am besten durch ein Sieb und etwa 12 Stunden abtropfen lassen. 

Den Quittensaft (400 ml), das Pitu und das Ginger Ale in einen Topf geben. Das Gelfix mit 2 EL Zucker (aus dem 1 kg nehmen) vermischen und dazugeben. Die Masse zum kochen bringen. Wenn es kocht, den Zucker und den Rohrohzucker dazugeben und verrühren. Nochmals zum kochen bringen. Sobald es kocht, etwa 3 Minuten unter ständigem rühren kochen lassen. 

Das Gelee in sterilisierte Gläser füllen, Deckel schließen und für etwa 10 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. Anschließend wieder umdrehen und komplett auskühlen lassen.


Gläser sterilisieren: 

Ein großen Topf mit Wasser füllen und zum kochen bringen. Die Gläser und die Deckel (Deckel vom Glas abschrauben) vorsichtig in den Topf geben und etwa 1 Minute kochen lassen. Vorsichtig mit einer Gabel rausholen und auf ein frisches Geschirrtuch geben. Mit einem sauberen Geschirrtuch abtrocknen - Fertig!


Mein persönliches Fazit:

BAAM! Die ist verdammt lecker! Einfach mal ein anderer, süßer Aufstrich am morgen. Und nein, man ist danach nicht besoffen :-). Ich finde ihn super, Lieblingsmensch findet ihn super, Familie und Kollegen sind auch begeistert. Genug Genussgaumen zum probieren gehabt, das ich sagen kann, dass es sich auf jeden Fall lohnt diesen Gelee zu kochen.


--------------------------------------------------------------------------------------
** Empfohlene Produkte / Werbung / Affilate Links

Kommentare:

  1. Was für eine knaller Idee! Die Quittinha sieht toll aus und so schön verpackt. Schade, dass ein "Klassiker" gewonnen hat, ich finde neue Kreationen immer viel spannender...

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karen, dein Quitten-Gelee hört sich echt lecker an... Und ich hab tatsächlich noch nie Quitten verarbeitet. Meine Tante hat einen Quittenbaum im Garten, mal schauen ob ich ihr ein paar abluchsen kann :)

    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch noch nie... muss ich wohl mal ändern! :D

      Löschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3