Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Samstag, 23. Juli 2016

{Kekse} Nutella Cookies mit zweierlei Schokolade


Seit ich denken kann, bin ich ein Nutella-Junkie! Als kleines Mädchen habe ich draußen Haselnüsse gesammelt, zu Hause aufgeknackt, kleingehackt und in ein volles Nutella-Glas eingerührt. Das beißen auf die Nüsse in der Nutella war für mich einfach genial. Hast Du auch so ein verrücktes Kindheitserlebnis, an das Du dich ständig erinnerst? Also immer wenn ich Nutella esse, denke ich an diese Geschichte... und: wie ich meinem kleinen Bruder immer das Nutellabrot ins Gesicht geklebt habe, als er gerade reingebissen hat. Aber das ist wieder eine andere Geschichte :-).


So bin ich jetzt auf die Idee gekommen, das Rezept von bake to the roots abzuwandeln. Ich habe nur den Zucker etwas reduziert und Haselnüsse mit eingebracht, damit es einfach zu mir passt. Und siehe da... es entstehen super leckere Cookies.

Zutaten:

* 110 g zimmerwarme Butter
* 85 g Nutella
* 85 g Kokosblütenzucker (z.B. von **JANUR)
* 40 g Zucker
* 1 Ei
* 1 Vanillemark einer Vanilleschote
* 210 g Mehl
* 2 TL Speisestärke
* 1 TL Backpulver
* 1 Prise Salz
* 60 g gehackte Haselnüsse (z. B. von **Seeberger)
* 50 g gehackte weiße Schokolade
* 50 g gehackte Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Teig die Butter, das Nutella, den braunen Zucker, den Zucker, das Ei und die Vanille und auf mittlerer Stufe der Küchenmaschine verrühren bis eine Teigmasse entsteht.

(Tipp: Klebt der Teig am Rand der Schüssel, einfach mit einem Teigschaber wieder zusammenführen)

Anschließend das Mehl, die Speisestärke, das Backpulver und das Salz dazugeben und vermischen.

(Tipp: Klebt der Teig am Rand der Schüssel, einfach mit einem Teigschaber wieder zusammenführen)

Die gehackten Haselnüsse, die gehackte weiße Schokolade und die gehackte Zartbitterschokolade dazugeben und mit einem Teigschaber unterheben.

Den Teig in 12 gleichgroße Kugeln rollen und auf einem Teller leicht flach drücken. Den Teller mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Backt man die Cookies warm, kaufen sie sehr stark auseinander. Soll es schneller gehen einfach für 20 Minuten in die Gefriertruhe legen. Dafür bitte ein geeigneten Behälter verwenden.

Die Teigkugeln auf das Backblech legen und  jeweils etwa 5 cm Platz lassen. Die Cookies gehen beim backen auseinander. Am besten auf zwei Blechen backen - nacheinander.

Die Cookies etwa 10-12 Minuten backen. Sie sollen in der Mitte noch etwas weich sein. Beim abkühlen werden sie fest. 


Nach dem Backen etwa 10 Minuten auskühlen lassen. Erst dann vom Blech nehmen, komplett auskühlen lassen und genießen.




Mein persönliches Fazit:

YUMMI! Die Cookies sind der Knaller. Lange gehalten? In einem Schub waren alle Cookies verspeist. Klasse ist, dass der Teig sich im Kühlschrank etwa 5 Tage halten kann. Genial oder?


Von **JANUR Kokoszucker habe ich die liebe Vivien auf der Slow Food Messe 2016 kennengelernt. Sie hat mich in ihren Bann gezogen, durch ihre motivierte und überzeugte Einstellung... Tolle Frau - Tolles Projekt!

--------------------------------------------------------------------------------------

** Empfohlene Produkte / Werbung / Affilate Links

Kommentare:

  1. Ich bin auch absoluter Nutella-Fan! Ich liebe es in allem!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Da ist nutalla drin! Du hast mich überzeugt! :D Ich muss immer daran denken, dass ich mich mit meinem Bruder bei jedem Glas drum "gestritten" habe wer mit dem Finger die Metallfolie durch pieksen darf... :D

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  3. Whoa, die sehen unglaublich gut aus! Nachdem ich schon mein perfektes Chocolate Chip Cookie Rezept gefunden habe, fehlt mir definitiv noch ein Nutellakeksrezept zum Glück - ich werde es testen!
    Ausgiebig getestet habe ich übrigens auch das Marmeladenset aus deinem Gewinnspiel und möchte mich noch einmal sehr bedanken. Allein für den Einfülltrichter hätte es sich gelohnt - er macht das Einfüllen einfach so viel schneller und sauberer, es ist fast wie Zauberei. Und richtig schöne Etiketten für Marmelade und Kompott waren auch noch in dem tollen Paket. Nur der Erdbeerzucker wartet noch auf seinen Einsatz. Schließlich koch man nur ein, was man eh erntet und zu viel hat und da meine Eltern eben keine Erdbeeren im Garten hatten, konnte ich noch keine Erdbeermarmelade kochen. ;)

    Also: ganz großes Dankeschön für das tolle Paket!
    Liebe Grüße,
    Apfelkern

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3