Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 5. April 2016

{Kuchen} Schokoladen-Gugelhupf à la Christian


Ja, ich habe ein Problem - Ich bin Schokoholic! Vollmilchschokolade UND Kakao MIT Kakao-Guss glassiert UND weißer Schokolade dekoriert... Kannst Du da nein sagen? 

Den Schokoladen-Gugelhupf anzuschneiden und zu sehen wie er mich von innen ansieht und sagt "Iss mich" hat mich fast wahnsinnig gemacht. Er ist fluffig- locker - leicht! Der erste Biss hat mich dann total aus der Bahn geworfen... Er schmeckt genau so geil wie er aussieht!

Das der Schokoladen-Gugelhupf aus **Richtig Gut Backen mich so angelacht hat und unbedingt in meiner neuen **Emaille-Backform gebacken werden wollte, ist Karma gewesen.



Zutaten:

Für den Teig:

* 100 g Vollmilchschokolade
* 200 g Mehl 
* 80 g Kakao
* 1/2 Päckchen Backpulver
* 2 Eier (Größe L)
* 250 g Zucker
* 155 ml Erdnussöl
* 125 g Crème Double
* 120 ml Milch
* Mark von 1 Vanilleschote (z.B. vom **Vanille Shop)
* abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
* 1 Prise Salz

Für die Glasur:

* 4 Blatt Gelatine
* 75 g Zucker
* 25 g Kakao
* 120 ml Wasser
* 50 g Sahne

* Weiße Schokoladendekor

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupf-Form mit Butter einfetten und Mehl bestäuben.

Für den Teig die Vollmilchschokolade in kleine Stücke brechen und über einem Wasserbad zum schmelzen bringen. 

Das Mehl mit dem Kakaopulver vermischen.

Die Eier und den Zucker in einem hohen Rührbecher mit dem Stabiler cremig rühren. Das Erdnussöl in einem dünnen Strahl dazugeben und dabei weiter rühren, bis eine Mayonnaise-Konsistenz entstanden ist. Die Creme in eine größere Rührschüssel umfüllen.

Die Mehlmischung mit einem Schneebesen unter die Creme rühren. 

Nacheinander die Creme Double, dann die Milch, dann die Vanille,  die Zitronenschale und das Salz mit der Küchenmaschine unterrühren. 

Die geschmolzene Vollmilchschokolade mit einem Teigschaber unterheben.

Den fertigen Teig ind die Gugelhupf-Form füllen und glatt streichen. Etwa 50 bis 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Eine Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Gugelhupf nach dem Backen etwa 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter stürzen und den Gugelhupf unter der Backform komplett auskühlen lassen.

Für die Glasur die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 

Den Zucker mit dem Kakao und 120 ml Wasser in einem Topf aufkochen lassen. 

(Tipp: Dabei immer schön rühren, damit es nicht anbrennt.)

Die Sahne mit einem Stabmixer unterrühren und dabei darauf achten, das keine Luft untergearbeitet wird. 

Die Glasur sofort mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und auf 45 Grad abkühlen lassen. 

(Tipp: Christian empfiehlt natürlich ein Küchenthermometer. Ich hatte keins und habe es nach Gefühl gemacht. Als ich die Glasur anfassen konnte, ohne mich zu verbrennen, war es für mich richtig und hat auch geklappt :-))

Die fertige Glasur nun über den ausgekühlten Gugelhupf giessen. Ich habe es langsam und vorsichtig gemacht und mir das Backpapier vom auskühlen unter das Kuchengitter gelegt. So konnte ich die überlaufende Glasur wieder auffangen und nochmals über den Kuchen giessen. Ich habe das solange gemacht, bis der ganze Kuchen komplett geglänzt hat und fast keine Glasur mehr übrig war. 

Das ganze vor dem servieren eine Stunde auskühlen lassen. 






Mein persönliches Fazit:

I LOVE IT! Die fluffige Leichtigkeit in diesem wunderschönen Schokoladen-Gugelhupf kann man schmecken! Ein Schokoladen-Kuchen von dem man mehr als nur ein Stück essen kann. Er stopft nicht :-) ! Traumhaft oder? Ich habe ihn zu Ostern zum Kaffee auf meiner tollen **Tortenplatte der Familie mitgebracht... schwups... weg war er - und das Feedback war wie zu erwarten: "Yummi - Lecker - mhmmmm"


--------------------------------------------------------------------------------------
** Empfohlene Produkte / Werbung / Affilate Links

Kommentare:

  1. Der Gugelhupf sieht super lecker aus! Das liegt nicht nur an dem tollen Rezept, sondern auch an deinen wunderschönen Fotos! <3

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. ich liege gerade sabbernd und weinend auf dem Schreibtisch.. ich will jetzt so ein Stückchen!

    AntwortenLöschen
  3. Oooohja. Der sieht superschokoladig aus!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen
    Der Guglhupf sieht sehr lecker aus. Er steht auch noch auf meiner To Do Liste :-) Das Buch habe ich mir auch vor Kurzem gegönnt, und ich finde es toll. Ich backe sehr viel aus dem tollen Buch und habe bis jetzt alles super gefunden.
    Deine Fotos sind immer wieder toll anzusehen.
    Wünsche Dir noch einen schönen Tag
    Ganz liebe Grüsse
    Die Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    meinst du, man kann das Erdnussöl auch gegen ein neutrales Öl zum Backen austauschen?
    Ich muss ihn so schnell wie möglich nachbacken .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)

      Ja, du kannst es auch gegen neutrales Öl austauschen :-)

      Liebe Grüße und viel Erfolg beim nackbacken <3
      Karen

      Löschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3