Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Montag, 18. April 2016

{Backwahn meets Birkmann} Gugelhupf Pralinen mit Nougat und Haselnüssen {Give Away/Werbung}


Nougat und Schokolade gehören zu meinen Favoriten, somit sind sie in Kombination eine Geschmacksexplosion auf meinem Gaumen... 

Pralinen selber zu machen ist überhaupt nicht so schwer, wenn man sich beim ersten Mal Zeit lässt und sich entspannt an die Arbeit wagt. Am besten wählt man einen trüben, regnerischen Tag an dem es sich nicht lohnt ein Fuß vor die Tür zu setzen...  

Schön verpackt in tollen **Schachteln aus Kraftpapier sehen sie zum verschenken richtig hübsch aus. 

Mit der **Pralinen und Schokoladenförmchen Gugelhupf habe ich mich nun wieder dran gewagt - es hat ohne Probleme auf anhieb geklappt... Zugegeben: das Rezept ist auch nicht wirklich schwer... 

Zutaten:

* 200 g Vollmilchkuvertüre (oder Zartbitterkuvertüre) 
* 50 g Nuss-Nougat 
* 2 EL gehackte Haselnüsse (z.B. von **Dr. Oetker)
* Pralinen-Abtropfgitter
* Pralinenform
* Spritzbeutel

(Bei Backfreunde gibt es ein komplettes **Pralinen-Set für Beginner. Meldet man sich für den Newsletter an, gibt es sogar einen 5€ Gutschein für Neukunden) 

Zubereitung: 

Die Kuvertüre über heissem Wasserbad zum schmelzen bringen. Dabei immer wieder schön rühren, damit die Kuvertüre nicht verbrennt.

Die Pralinenform komplett mit der Kuvertüre füllen und 10 Minuten stehen lassen. Das klappt mit einem Teelöffel ganz gut. 

Nach der Zeit die Pralinenform über das Pralinen-Abtropfgitter kopfüber legen, damit die Kuvertüre langsam rauslaufen kann. Etwa 5 Minuten so liegen lassen. 

(Tipp: Damit die Kuvertüre-Schicht nicht so dick wird, die 10 Minuten auf alle Fälle einhalten. Läuft die Kuvertüre kaum oder schwer raus, von oben einfach leicht auf die Form klopfen) 

Anschließend die Pralinenform wieder umdrehen (sollte die Kuvertüre noch an der Form fest sein, mit einem Teigschaber vorsichtig entfernen) und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die herausgeflossene Kuvertüre wieder zurück in die Schüssel geben (in der sie vorher geschmolzen wurde) und zur Seite stellen. Sie wird noch benötigt um die Pralinen zu schließen. 

Kurz vor Ablauf der Zeit kann die Füllung vorbereitet werden. Dafür den Nougat über heissem Wasserbad schmelzen lassen. Dabei immer wieder schön rühren, damit der Nougat nicht verbrennt. 

Die Haselnüsse in einer fettfreien, beschichteten Pfanne etwas anrösten. Danach in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. 

Die Nougat-Masse mit den Haselnüssen ordentlich vermischen und in einen Spritzbeutel füllen. 

Die Pralinenform aus dem Kühlschrank holen, den Spritzbeutel mit der Nuss-Nougat-Masse etwa 1 cm von der Spitze abschneiden und in die Pralinenform füllen. Nicht bis an den Rand, den es kommt noch eine Schicht Kuvertüre darauf zum schließen. 

Die Pralinenform leicht und vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen, so dass sie die Nuss-Nougat-Masse schön verteilt. 

Anschließend die restliche Kuvertüre wieder über heissem Wasserbad zum schmelzen bringen, kurz auskühlen lassen, in einen Spritzbeutel füllen (die Spitze ganz klein anschneiden) und die Praline von aussen nach innen füllen.   

Zum Schluss nochmal alles vorsichtig gerade klopfen, die restliche Kuvertüre mit einem Teigschaber abziehen und Pralinen für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit die Pralinen aus der Form lösen und verschenken, vernaschen oder oder oder :-).

Die Pralinen halten sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen.


--------------------------------------------------------------------------------------
 
Teilnahmebedienungen: 

* Kommentiere liebevoll unter diesen Beitrag, was für eine Pralinenfüllung du 
   gerne in der **Gugelhupf Pralinenform herstellen würdest. Am Sonntag, 
   17.04.2016 um 23:59 Uhr endet die Aktion und es wird gelost. 

* Gewinnen kannst Du eine **Gugelhupf Pralinenform von RBV Birkmann.   

* Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland
   haben. 

* Gebe einen Namen an, Anonyme Kommentare kann ich nicht werten. Damit
   Du direkt erreicht werden kannst, ist eine E-Mail Adresse sehr hilfreich.

* Der Gewinner wird von mir per E-Mail benachrichtigt und in diesem Beitrag 
   bekannt gegeben.

* Der Gewinn wird direkt von mir an Dich weitergeschickt. Selbstverständlich 
   ist der Gewinn originalverpackt und unbenutzt :-).

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

-------------------------------------------------------------------------------------- 

Danke an **RBV Birkmann, die diese Aktion erst möglich gemacht haben und mir die Pralinenform kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung zum Produkt ist dadurch unberührt.
  
--------------------------------------------------------------------------------------

Gewonnen hat die liebe Martina von von Kinderküche und So.
--------------------------------------------------------------------------------------
** Empfohlene Produkte / Werbung / Affilate Links 

Kommentare:

  1. Liebe Karen,

    mit den Pralinen hast du bei mir schon ins schwarze getroffen. Ich liebe Nougat, allerdings liebe ich auch weiße Schokolade mit Kokos. Das wäre ein Träumchen!!!

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  2. Nix geht über Nougat. Ich würde weißen Nougat in einer dunklen Schokohülle verpacken. Vielleicht noch mit ein paar Kakaonibs für den nötigen Crunch.

    Liebe Grüße,
    Kalinka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen,
    so schöne Pralinen möchte ich auch gerne machen können! Muss man irgendwas beachten, damit die Schokolade nicht weiß anläuft...?

    Also, in mein Fröschen käme definitiv dunkle Schokolade! Die mag ich am liebsten, dazu Pistazien, die gesalzenen, gehackt. Evtl. auch Nougat, das kann ich aber im Moment noch nicht versprechen ;-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      die Schokolade sollte einfach nicht zu schnell erhitzt werden. Geduld ist hier ein Wundermittel :-)

      Liebe Grüße
      Karen

      Löschen
    2. Schokokoladen müssen zur Verarbeitung temperiert werden. Hier gibt es zwei unterschiedliche Methoden: Impf- und Tabliermethode
      Kannst dazu ja mal im Netz suchen. :-)

      Löschen
  4. Oh, ich würde etwas für meine Mama machen, mit dunkler Schokolade, Nougatfüllung und Mandeln. Das fände sie sicher lecker - und verdient hat sie es allemal. Für mich gäbe es dann noch was mit dunkler Schokolade und Erdnüssen plus Erdnussbutter. Mhmmm!

    maren
    schnappula@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend meine Liebe!
    Wie hübsch und lecker! Solche pralinen mochte ich auch gerne machen! Vielleicht himbeere Kokos,oder pistazien oder eine Füllung wie kinderschokobns😊 vlg Tine he
    Sahnebomber at Yahoo Punk de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo.
    Tolles Rezept und so schön einfach, wird für einen Freund gemacht der für Nougat fast alles macht! Ist die Füllung bei dir nicht zu fest den bei Oetker kommt noch drei Telöffel flüssigkeit dazu?!
    oetker.de/rezepte/r/pralinen-mit-knuspernougatfuellung.html
    Grüße, Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Karen,

    die Form und das Rezept sind toll. Ich würde ja mal die Cappuccino Pralinen meiner Mutter ausprobieren. Ich liebe sie!!!

    LG Manuela S. (manuela.sondermann(at)gmail.com)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karen,
    da die Erdbeersaison kurz bevorsteht und ich die selbstgepflückten Früchte llliiieeeeeebbbbbbeee würde ich versuchen Pralinen mit einer leckeren Fruchtnote zu zaubern :)
    Liebe Grüße
    Sabrina (sabrina.auernhammer@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  9. Mhmmm Nougat...Mhmmm Nüsse und dunkle Schokolade vereint, das klingt so köstlich.Du zauberst immer so leckere Köstlichkeit, dass Du mich das ganze Jahr über immer wieder inspirierst 😍 ich würde meine Giottho Pralinen in dieser tollen Form versuchen. Ganz liebe Grüße aus der Backstube sendet Dir Julia

    AntwortenLöschen
  10. Juhuuuuuu! Ich freue mich sehr, daß ich die Pralinenform gewonnen habe! Demnächst könnt ihr dann auf meinem Blog sehen, was ich damit gezaubert habe. Der Muttertag steht ja an.... Ach, und der Vatertag auch!
    Danke, liebe Karen!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3