Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Freitag, 11. Dezember 2015

{Weihnachten} Lebkuchenplätzchen...

... mit Rosinen und Haselnüssen!
Alle Jahre wieder probiere ich zu Weihnachten ein neues Lebkuchenplätzchen-Rezept. Im Jahr 2012 sah das noch *so aus...  

Es gibt ja unfassbar viele Varianten von Lebkuchen. Ich bevorzuge die Kekse ohne Backoblaten, Orangeat oder ähnliches. Butter, Mehl und Lebkuchengewürz reichen mir da vollkommen :-).


Wer sein Lebkuchengewürz selbermachen möchte, für den habe ich *hier ein Rezept dafür. Mit einer guten **Kaffeemühle geht das einwandfrei...

Zutaten:


* 50 g Rosinen

* 125 g Haselnusskerne (z.B. von **Seeberger)
* 225 g Butter
* 225 g Zucker
* 1 Ei
* 300 g Rübensirup
* 5 TL Lebkuchengewürz (z.B. von **Mada Vanilla)
* 1 TL Backpulver
* 1/4 TL Salz
* 350 g Mehl  

Zubereitung:


Die Rosinen mit einem scharfen Messer zerkleinern. Die Haselnüsse habe ich mit meinem Blitzhacker sehr fein gehackt. Wer mag, kann auch direkt gehackte Haselnüsse kaufen. 


Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschließend das Ei dazugeben und weiter rühren


Den Rübensirup
das Lebkuchengewürz, das Backpulver und das Salz dazugeben und weiter rühren.

Das Mehl, die Rosinen und die Haselnüsse abwechselnd dazugeben bis alles zu einem Teig verrührt ist.

Den fertigen Lebkuchenteig in 4 oder 5 Stücke teilen, zu flachen Fladen formen und in Frischehaltefolie gewickelt etwa 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Ich habe festgestellt das der Teig sich am besten verarbeiten lässt, wenn man ihn vor dem ausrollen noch etwa 15 Minuten in das Gefrierfach legt. Vor dem ausrollen/ausstechen etwa 5 Minuten auf der Arbeitsplatte liegen lassen, dann funktioniert es einwandfrei.


Die Arbeitsfläche mit Mehl (nicht zu wenig) bestäuben, die Fladen nacheinander ausrollen und ausstechen. Die ausgestochenen Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 20 Minuten nochmal kaltstellen. 


Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Lebkuchen etwa 12 Minuten backen. Kurz auf dem Blech auskühlen lassen und danach auf ein Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.






Mein persönliches Fazit:


Das Rezept klingt komplizierter als es ist. Anfangs habe ich mich schwer getan, bis ich die Methode mit dem Gefrierfach ausprobiert habe. So wurde der Teig fester und hat sich besser ausstechen lassen. 


Die Lebkuchenplätzchen sind super-lecker. Wenn man sie eine Weile in der Keksdose aufbewahrt, werden sie weicher und entfalten erst so richtig das Lebkuchenaroma :-).
 



--------------------------------------------------------------------------------------
** Empfohlene Produkte/Werbung
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3