Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Freitag, 28. August 2015

{Kuchen im Glas} Brombeer-Rührkuchen ...

... für alle Fälle im Vorrat!
- die Liebsten weiter weg freuen sich auch -

Kuchen im Glas wollte ich schon immer mal backen. Das aktuelle Post aus meiner Küche Thema "Sommer im Glas" hat mich nun quasi dazu gezwungen es endlich auszuprobieren :-).


Wenn der Kuchen lange frisch sein soll, finde ich den Kuchen im Glas ideal. Das Rezept ist schnell gebacken und die Gläser schnell verstaut :-).

Ein Kuchen habe ich auch in mein "Post aus meiner Küche"-Paket gelegt. Zum verschicken eignen sich Kuchen im Glas ja super, denn auch wenn die Post mal länger braucht, freut sich der beschenkte immer noch über einen frischen Kuchen.

Zutaten:

(Für 4 Schraubgläser a 230 ml)

* 100 g weiche Butter
* 75 g Zucker
* 1 EL Zitronensaft
* 2 Eier
* 75 g Mehl
* 1 TL Backpulver
* 35 g Speisestärke
* 100 g frische Brombeeren  

* etwas Öl (Raps-/Distelöl) zum einpinseln


Zubereitung:

Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und die Schraubgläser steriliseren.

(Sterilisieren: Die Schraubgläser und die Deckel in einen Topf mit kochendem Wasser geben und etwa 2 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einer Gabel vorsichtig herausholen und auf ein sauberes Küchentuch zum trocknen geben) 

Die Schraubgläser mit Öl (Rapsöl oder Distelöl) leicht einpinseln.

Die Butter, den Zucker und den Zitronensaft am besten mit den Schneebesen eines Handrührgeräts cremig rühren. Die Eier einzeln dazugeben und weiter rühren. 

Das Mehl, den Backpulver und die Speisestärke vermischen und nach und nach zur Buttermasse geben und weiter rühren.

Die Brombeeren (gewaschen) mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben.

Den Teig gleichmässig und vorsichtig 1/3 in die Schraubgläser füllen.

Etwa 35 bis 40 Minuten backen. Eine Stechprobe nicht vergessen :-).

Direkt nach dem Backen die Schraubgläser fest mit dem Deckel verschließen. Wenn man sie dunkel und kühl lagert, heben die Küchlein mehrere Monate.



Mein persönliches Fazit:

Ein einfacher Rührkuchen im Glas das ruckzuck fertig ist. Ohne großen Aufwand haben sich die kleinen Küchlein backen lassen. Lange gehoben haben sie allerdings nicht... Mama hat sich direkt zwei in die Arbeit genommen... und Papa hat eins zum Kaffee vernascht. 

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    die hören sich echt lecker an und im Glas ist das ja ne ziemlich praktische Sache fürs Büro oder Picknick :)
    Das Rezept werd ich gleich mal abespeichern, vielen Dank!

    LG ♥
    Nadine

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3