Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 30. Juni 2015

{Synchronbacken} Gemeinsam backen über Instagram... {Ei vs Vegan}

... Marmorkuchen MIT EI und OHNE EI! 

Vor ein paar Tagen hat mich Kalinka's Kitchen gefragt ob ich spontan Lust habe, mit ihr ein Rezept synchron zu backen. Zwei Tage später standen wir via Skype gemeinsam in der Küche. So einfach kann man eine Verbindung zwischen München und Stuttgart herstellen. 

Das zwischen Kalinka und mir eine große Freundschaftliche Liebesgeschichte entstanden ist, dürfte dem ein oder anderen bekannt sein :-). Ich bin sehr froh, dass uns mittlerweile nur noch 250 km trennen und ich quasi mit meinem Bleifuß in 2 Stunden bei ihr bin.


Auf Instagram konnte man unsere Aktion mit den Hashtags #rührkuchensynchron und #synchronbacken verfolgen. Es haben sich sogar einige spontan dazugesellt was wir total Klasse fanden. Marmorkuchen Schritt für Schritt auf Instagram... Ganze 38 Fotos an einem Abend. Für den Anfang doch schon ganz ordentlich. 

Kalinka hat mein Rezept veganisiert, somit findet ihr nun das Rezept in zwei Varianten. Die Zutaten sind unterschiedlich, aber der Verlauf genau der selbe. Kalinkas Beitrag dazu findest Du *hier



Zutaten:

* 300 g weiche Butter
* 300 g Zucker (je 150 g)
* 5 Eigelb
* 5 Eiweiß
* 300 g Mehl (Weizenmehl)
* 3 EL Kakao 

* Butter zum einfetten
* Semmelbrösel für die Form
* Puderzucker zum bestäuben

Zutaten Vegan:

* 300 g weiche Butter (Alsan)
* 150 g Zucker
* 130 g Kichererbsenwasser
* 150 g Puderzucker
* 1 Prise Salz
* 300 g Dinkelmehl
* 3 EL Kakao
* 2 EL Schokoraspeln 


Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Gugelform (ich habe die **Lilienblüte benutzt) mit Butter einfetten und die Semmelbrösel darüber streuen. Ich dreh die Form immer nach links und rechts, nach oben nach unten, damit sich die Brösel gleichmäßig verteilen.

Die weiche Butter mit 150 g Zucker in der Küchenmachine schaumig rühren. Nach und nach die 5 Eigelb unterrühren.

In einer zweiten Schüssel die 5 Eiweiß steif schlagen und nach und nach die restlichen 150 g Zucker einrieseln lassen. Das Eiweiß wird sehr schön cremig.
Mit Miss Sophie hat es super geklappt :-).

Die Eiweißmasse vorsichtig mit dem Teigschaber und die Buttercreme heben. Hier ist ein wenig geduld angesagt.

Als nächstes das Mehl ebenfalls mit dem Teigschaber unter die Buttereimasse heben. So wird der Teig sehr schön fluffig.

Die Hälfte des Teigs nun gleichmäßig in die Gugelform füllen. Die andere Hälfte mit dem Kakao vermischen und ebenfalls in die Form füllen. Mit einer Gabel jetzt den Teig spiralförmig von unten nach oben drehen. Damit das berühmte Marmormuster entsteht. Ich dreh die Gabel immer zweimal im Kreis damit es auch 100 % nach Marmorkuchen aussieht:-).

Den Kuchen für etwa 50-60 Minuten in den Ofen schieben. Nach etwa 45 Minuten mache ich immer meine erste Stichprobe. 




Mein persönliches Fazit:

Der fluffigste Marmorkuchen den ich je gegessen habe. Mama backt ihn mir schon seit ich ein kleiner Wurm war. Selbstverständlich gibt es Rezepte wo du alle Zutaten einfach verrührst und in den Ofen schiebst... das Ergebnis ist jedoch total unterscheidlich. Ich nehme mir hier lieber 5 Minuten mehr Zeit und habe danach einen super fluffigen Marmorkuchen 



** Werbung

1 Kommentar:

  1. Das war so ein Spaß und der Kuchen ist tatsächlich einfach nur perfekt.

    Würde sagen diese Runde geht unentschieden zu Ende. :)

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3