Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 24. März 2015

{Cookies} Espresso Wake ups...

... delicious brownie-like Cookies!


Ich bin fast durchgedreht, als ich erfahren habe, dass Cynthia Barcomi ein neues Buch rausgebracht hat. Sie gehört definitiv zu meinen Lieblingsbackbuch-Autorinnen. Ihre Schokoladenrezepte mit dem besonderen Zucker sind einfach ein Traum... und wie ich vermutet habe, ist das Buch *Cynthia Barcomi - Cookies wieder ganz toll geworden.


Die Entscheidung welches Rezept ich zuerst backe, viel mir ziemlich einfach. Ein Cookie mit allen drei Schokoladenvarianten musste auf den Tisch...


Zutaten:

* 150 g Zartbitter-Schokolade (in Stücke brechen)
* 1 EL Instant-Espressopulver
* 125 g Butter
* 210 g Mehl (gesiebt)
* 60 g Kakao
* 1/2 TL Natron
* 1/4 TL Backpulver
* 1/2 TL Salz
* 2 Eier (Größe M oder L)
* 100 g Zucker
* 75 g Muscovado-Zucker
* 100 g weiße Schokolade (grob gehackt)
* 100 g Vollmilch-Schokolade (grob gehackt)


Zubereitung:

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Die Zartbitter-Schokolade, das Instant-Espressopulver und die Butter in einem Topf auf mittlerer Hitze zum schmelzen bringen. Zwischendurch immer mal wieder rühren. Anschließend kurz abkühlen lassen.

Das Mehl, den Kakao, das Natron, den Backpulver und das Salz in einer Schüssel vermischen.

Den Zucker, den Muscovado-Zucker und die Eier in einer *Küchenmaschine ein paar Minuten (bis es cremig ist) schlagen.

Die Zartbitter-Schokoladen-Mischung dazugeben und mit der Küchenmaschine weiter rühren lassen.

Die Mehl-Kakao-Mischung Esslöffelweise dazugeben. Nur solange weiter rühren lassen, bis sich alles vermischt hat.

Die weiße Schokolade und die Vollmilchschokolade mit einem Teigschaber unter den Teig heben.

Bei diesem Rezept habe ich zum ersten Mal mit einem Eisportionierer gearbeitet. Mit dem Eisportionierer kleine Teigkugeln in einem Abstand von 5 cm auf das Backblech verteilen. Darauf achten, dass die Kugeln recht gleichgroß sind.

Die Cookies 10 Minuten backen. Cynthia rät, die Cookies nicht zu lange zu backen. Nach dem Backen, die Cookies auf dem Backblech nochmal 10 Minuten abkühlen lassen. Deshalb habe ich zwei Backbleche empfohlen: Während die fertigen Cookies noch abkühlen, können die nächsten schon in den Ofen.

Das Rezept reichte mir für 25 Cookies.


Die tolle Metaldose ist von *Casa di Falcone...
Mein persönliches Fazit:

Auf die Kalorien darf man bei diesen Cookies definitiv nicht schauen. Eins kann ich versprechen: ES LOHNT SICH! Diese Schokoteufelchen machen süchtig und zergehen auf der Zunge. Die Konsistenz beim vernaschen ist genau richtig. Nicht zu hart und nicht zu weich.

Ich habe die Cookies zur Gürtelprüfung in meine Kampfsport Akademie gebracht... die waren so schnell weg, dass ich sehr bereut habe, nicht die doppelte Menge gebacken zu haben.

Die Zubereitung ist sehr einfach, unkompliziert und sehr schnell.



*Werbung

Kommentare:

  1. Die schauen so toll aus.

    Mal sehen welches Rezept ich zuerst probier!

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa, ich liebe ihre Bücher auch. Ich habe zwei von ihr. Aber dieses schaut auch gut aus ... Cookies werden hier heiß geliebt.

    Alles Liebe, Ute
    www.benbino.com

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Karen! Kompliment! Die Fotos sind mal wieder richtig toll geworden! Und die Cookies sehen auch noch verdammt lecker aus! <3

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  4. Mir ging es ganz genauso wie dir: Das Buch musste ich haben und diese Cookies haben mich auch sofort angelacht und ich habe sie ebenfalls schon nachgebacken. Deine sehen klasse aus. :)
    LG, Becky

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja , die Kekse sehen wirklich fantastisch aus!Sehr lecker!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3