Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Montag, 28. April 2014

Kirsch-Vanille-Torte und Himbeere-Schoko-Torte...

... eine Hochzeit und zwei Torten!

Wenn die einzige Cousine in der näheren Umgebung den Mann fürs Leben gefunden hat, ist es für mich eine Ehre für die beiden die Hochzeitstorten zu backen. Für die standesamtliche Trauung im kleinen Kreis durfte ich eine kleine und große Torte backen. Da war für jeden der richtige Geschmack dabei...

Vor der Trauung habe ich die beiden Torten in der Burg abgeliefert, in der wir im Anschluss gemeinsam gefeiert haben. Eine herrliche Kulisse sag ich euch...

Zutaten:

Heller Biskuit (25 cm Durchmesser; Rezept zweimal machen):

* 4 Eier (getrennt)
* eine Prise Salz
* 150 g Zucker
* 125 g Mehl
* 1 TL Backpulver
* Zesten einer Biozitrone
* eine Vanilleschote

Dunkler Biskuit (15 cm Durchmesser):

* 4 Eier (getrennt)
* eine Prise Salz
* 150 g Zucker
* 125 g Mehl
* 1 TL Backpulver
* Zesten einer Biozitrone
* eine Vanilleschote
* 2-3 EL Kakaopulver

Vanillecreme:

* 250 g Frischkäse
* 230 ml Schlagsahne
* 1 Packung Sahnesteif
* gemahlene Vanille oder eine Vanilleschote 

Schokocreme:

* 250 g Frischkäse 
* 230 g Schlagsahne
* 1 Packung Sahnesteif
* 2-3 EL Kakao ungesüßt

Sonstiges:

etwa 300 g Himbeeren
etwa 300 g Kirschen
Himbeerkonfitüre
Kirschkonfitüre
eventuelle Dekoration


Tipp: Für die 15 cm Form reichen die Cremes je einmal. Für die 25 cm Form empfehle ich direkt die Zutaten zu verdoppeln. 


Den Schriftzug als Cake Topper habe ich mir *hier bei Casa di Falcone bestellt. Ein Unikat für jede Hochzeit... (Foto: Kirsch-Vanille-Torte)

(Foto: Himbeere-Schoko-Torte)

Zubereitung: 

Für den hellen Biskuit das Eiweiß mit dem Zucker und der Prise Salz cremig-steif rühren. Anschließend die Eigelbe, die Vanille und die Zitronenzesten dazurühren. Das Backpulver unter das Mehl mischen und mit einem Teigschaber unterheben. 

Für den dunklen Biskuit genau den gleichen Vorgang und nur zum Schluss den Kakao mit dem Teigschaber ebenfalls unterheben. 

Den Backofen auf 160 Umluft vorheizen. Ich benutze für meinen Biskuit immer die tollen Aluminium Backformen von Cynthia Barcomi. Da brauch ich nichts einfetten, oder Backpapier auslegen. Wer die nicht hat, also einfetten und Backpapier in der Form nicht vergessen :-). 

Ein Biskuit Rezept ist für jeweils zwei Böden a 25 cm Springform. Also den Teig halbieren und die erste Hälfte für 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, rausholen und komplett abkühlen lassen. Am besten auf das Kuchengitter Backpapier legen. Die zweite Hälfte genau so backen. 

Für die 15 cm Backform reicht das Rezept einmal. Der Teig reicht da für drei Böden.

Für die Cremes, den Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Anschließend die Sahne und das Sahnesteif dazugeben und solange verrühren, bis es eine feste creme ergibt. Kurz vorher die Vanille ODER den Kakao dazugeben. Je nachdem welchen Geschmack man möchte. 

Nun kommt es zum Biskuitböden stapeln. Auf den untersten Biskuit habe ich eine dünne Lage Konfitüre nach Wahl gestrichen. Darauf fingerbreit die Creme gleichmässig verteilt und die Frucht nach Wahl darin versunken. Den zweiten Boden nun vorsichtig darauf legen. Darauf kräftig Konfitüre nach Wahl darauf streichen und mit dem dritten Biskuitboden abschliessen. Nun die komplette Torte mit der übrigen Creme umstreichen. Mit einem Messer hat es bei mir super geklappt. 

Die Torten sollten für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Die Dekoration empfehle ich kurz vor dem servieren. 



Mein persönliches Fazit:

Für Torten braucht man Zeit und Geduld. Die hatte ich an diesem Abend zum Glück. Alles hat wunderbar geklappt und innerhalb von drei Stunden war alles fertig. Nervös war ich vor dem Anschnitt aber trotzdem. Erst als das problemlos überstanden war, bin ich locker geworden... Es kam aber noch besser. Das genialste Lob überhaupt: "Endlich eine Hochzeitstorte die auch schmeckt"! Ich bin fasst versunken in Stolz <3.

Dienstag, 15. April 2014

Ein fruchtiger Tag mit San Lucar... Schokolade war bisher mein Obst...

...JETZT ist Obst meine Schokolade!


Genau so ist es. Bisher war Obst ein unbekanntes Objekt auf meinem Speiseplan. Als dann die nette Einladung von SanLucar zur Camp Cuisine in Stuttgart kam, war es meine Chance die andere Seite der Ernährung kennenzulernen. 

Am 29. März war es dann endlich soweit. Einige bekannte Blogger-Kolleginnen und Blogger-Kollegen (die meisten aus der Backszene :-)) hatten ebenso das große Vergnügen im Zauberlehrling (Kochschule) von einem leckeren Brunch verwöhnt zu werden:

* frische kleine Brötchen
* Smoothies
* Marmeladen
* Obst, Obst und Obst 
  (Erdbeeren, Ananas, Grapefruit, Heidelbeeren, Brombeeren)









Nach ausgiebigem Frühstück und vielen netten Gesprächen gab es eine kleine Vorstellungsrunde mit Anmerkungen was man sich von dem Tag heute verspricht. Für mich war klar... Ich möchte Schokolade durch Obst ersetzen. Wenn nicht jetzt, wann dann :-). 




Ein kleiner Vortrag von Gunnar auf dem Beamer hat uns die Geschichte über SanLucar näher gebracht. Aus welchen Ländern das Obst kommt, wie die Arbeitsverhältnisse sind und wie man Obst richtig lagert. 

Unser Backherz-Highlight war natürlich die Kaffeezeit. Süße Häppchen, die wirklich mit einem Mal verspeist waren... herrlich. Bei einem ist es garantiert nicht geblieben. Frisches Obst von SanLucar war selbstverständlich wieder frisch aufgetischt worden. Lecker! 





Plötzlich kamen Marcel und Moritz (die zwei Köche der Kochschulemit einem Aperitif vorbei und erklärten uns den restlichen Ablauf. Nun durften wir selber Hand anlegen und Kochen, schnippeln, lachen und lernen:

* Vorspeise: Grüner Salat mit Balsamico-Dressing
                   Avocadocreme mit Spargel im Backteig und Cherry-Tomaten

* Zwischenspeise: Risotto mit Salsa Verde dazu flambierte Garnele

* Hauptgang: Kalbsschnitzelchen mit Meeretichkruste auf Selleriepüree mit
                     Ratatouille

* Nachtisch: Ananasragout, Erdbeermousse, Mangochutney mit Pfeffer, Geeiste
                   Melonen-Pflaumensuppe, Birne Helene

Gekocht haben wir selbstverständlich mit dem Obst, dem Gemüse und den Kräutern von SanLucar

Der Tag war wirklich ein toller Tag. Die Stunden vergingen wie im Flug, was gezeigt hat wie Spaßig und Interessant es war. 

Obst gehört nun zu meinen täglichen Naschereien. Kein Tag ohne eine Vitaminbombe. Glaubst Du mir, wenn ich sage, dass ich an dem Tag das erste Mal eine Grapefruit gegessen habe? Und das ich es seit dem regelmässig tue? Grapefruit schmeckt einfach LECKER und ist dazu noch ein Fatburner. Da schmeckt es umso besser. 

Danke an das komplette SanLucar Team und die zwei geduldigen Köche vom Zauberlehrling. Die 10 Stunden mit euch, haben mir die Augen und den Mund für leckeres und frisches Obst geöffnet.




Während des kompletten Tages haben wir Blogger auf Instagram alles festgehalten. Mit einem KLICK kannst Du alles noch mal nachschauen.


Folgende Blogger haben den Tag gemeinsam verbracht und gemeinsam genossen:

* Anna von Anna im Backwahn
* Jessica von Luxuria
* Sonja von the whitest cake alive
* Christina von Christina´s Catchy Cake
* Emira und Tanja von Ilhana
* Carina von like a piece of new york cheesecake
* Sonja von Die kleine Brezel
* Tina von Lunch for One