Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 2. Dezember 2014

{Eat & Style} Ein Backkurs mit Nicole Just...

... diese Frau ist einfach Zucker!

Jedes Jahr ist es Tradition mit den Stuttgarter Bloggerinnen (und Bloggern) die Eat & Style Messe in Stuttgart zu besuchen. 

Diesmal war die Ausstellungshalle sehr rar, ungewohnt viel Platz zum laufen...

Ein besonderes Special diesmal waren Backkurse in der Miele Backstube. Wir haben uns alle zu Andrea Schirmaier-Huber für den "Macaron mit Karamell und Balsamico" Kurs angemeldet und bei Nicole Just zu "Vegane Double-Chocolate-Cupcakes mit Nougatkern"


Zu dem Kurs von Konditorenmeisterin Andrea Schirmaier-Huber halte ich mich mal sehr kurz... Das Macarons eine heikle Sache sind, ist bei uns Foodbloggern und allen Nachbackern bekannt. Daher war es in dem Backkurs ganz schön unangebracht sich über die "Krüppel" (die am Ende des Kurses entsorgt wurden!!!!! Lebensmittelverschwendung... arme Eier, armer Mandelpuder) lustig zu machen. In einem Backkurs wo auch Anfänger dabei waren, ist Abgehobenheit einfach fehl am Platz... Dazu kommt noch das die Macarons, die uns schon vor gebacken wurden (45 Minuten reichen logischerweise nicht für Macarons) Trocken waren und die Ganache steinhart... 

Trotzdem war der Kurs lustig/spaßig und wir hatten eine tolle Fotografin als Medienbegleitung:-)












Den tollen Geschmack von Macarons haben wir uns direkt nach dem Kurs bei Principessa abgeholt. Die 1,50 € für einen Johannisbeere Macaron war jeden Cent wert. In München haben wir den kleinen Laden vor 2 Wochen persönlich besucht... ganz toll und liebevoll. Die leckeren Macarons kann man sich auch liefern lassen.





Nach einer halben Stunde Pause um die Backküche wieder auf Vordermann zu bringen, ging es auch direkt mit Nicole Just los. Hier habe ich meine Havana Freundin noch mit viel Glück spontan reinbekommen... YEAH!

Nicole ist eine Vegane Köchin, Bäckerin und Autorin. Sie war auf anhieb sofort sympathisch. Bisher kannte ich nur ihre Bücher und ihren Blog (Vegan Sein). Jetzt bin ich sehr froh, den Kurs bei ihr gemacht zu haben und sie persönlich kennengelernt zu haben. Ihre Ansprache und Erklärungen zum Rezept, warum Sojajoghurt und warum Apfelessig naturtrüb verwendet wird, sind direkt im Kopf geblieben. Sie hat eine herzliche Art, ihre Rezepte an die Frau zu bringen.


Wir haben alles komplett selber zubereitet: Teig hergestellt, Muffins gebacken, Buttercreme hergestellt, Dekoration *hust* gebastelt. 







Meine Havana Freundin hatte die Ehre mit Nicole auf der Kochbühne zu stehen und ihr dort zu helfen obwohl sie keine Süßigkeiten mag. Wie geht sowas :-)? Ich finde dafür hat Sie alles gewusst und sich tapfer geschlagen:-). Was für ein Spaß... und ich habe ernsthaft noch überlegt ob ich wirklich gehe oder nicht!




Nicole kam an jeden Tisch und hat geholfen, Tipps gegeben, erklärt und mit gebastelt. Sie war total entspannt.


Danke an CupCakeWerk für das Foto :-)
Unsere Tischgruppe war auch ziemlich lustig. Wir hatten Spaß am Gruppenbacken, kannten uns natürlich und haben 45 Minuten eine Küchenzeile versaut, die wir am Ende nicht sauber machen mussten :-) Was gibt es schöneres. 

Die sechs Cupcakes die wir zu viert gebacken haben, durften wir mitnehmen oder direkt essen. Wir waren so nett und haben die 2 übrigen an die Zuschauer verteilt... ganz besondere Zuschauer ;-). Die übrige Buttercreme durfte ebenfalls genascht der mitgenommen werden. Das nenne ich TOP-Lebensmittelverwertung...



Fazit von den veganen Cupcakes. SIE WAREN DER HAMMER! Kein Mensch würde jemals merken das das Rezept ohne Eier, Butter etc. gebacken wurde. 

Kommentare:

  1. Hallo, ein toller Bericht, danke!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Das der Kurs bei der Huber nicht so mega war ist schade, aber dafür war es bei Nicole ja toll! Ich habe neulich erst eins ihrer Bücher verschenkt! Das sah toll aus! Ich wäre auch gerne mit euch Mädels unterwegs gewesen! <3

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem sehr liberalen Umgang mit Lebensmitteln ist mir auch in Berlin bei der Eat & Style aufgefallen: Da wurden bei Miele mit der (netten) Veronique Witzigmann Linzer Schnitten gebacken, dafür 36 Eigelb verwendet und 36 Eiweiß in den Müll gekippt. Da hätte man viele Krüppel-Macarons draus machen können ;-)

    AntwortenLöschen
  4. schön wars und gut dass du doch noch gekommen bist :-)

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3