Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Donnerstag, 11. September 2014

{Karen goes London} So war meine London-Reise...

... auch ein paar Tage können schön sein!

Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass ich London komplett ohne Regen erlebe. Hervorragend. So konnte ich die paar Tage die Stadt erforschen ohne klitschnass zu werden.

Ja, ich bin komplett alleine nach London geflogen. (Schon erwähnt, dass ich richtig schiss vor dem Flug hatte?) Der erste Tag war seltsam, aber dann hab ich dran gewöhnt, die Ruhe und Unabhängigkeit einfach mal komplett ausgenutzt. Eine Reise alleine, würde ich immer wieder machen...

Hier, mein kleines Reisetagebuch:

1. Tag (Mittwoch)

Direkt nach meiner Ankunft, habe ich mich in die Underground "Piccadilly Line" gesetzt und etwa 45 Minuten bis ins Zentrum nach "King´s Cross St. Pancras" gefahren. Nicht weit davon war mein Hotelzimmer. Super geschickt, super zentral, also genau das richtige für mich. Ich habe jeden Ort problemlos von hier erreicht.

Das Abendprogramm habe ich ein paar Tage vorher versucht schon aus Deutschland zu organisieren. Zufällig war direkt am Mittwoch Champions League Qualifikation im Emirate Stadium: Arsenal gegen Besiktas! Der Vorverkauf war leider nur für Mitglieder, aber ich sollte es vor Ort direkt am Stadion nochmal probieren. Es werden immer ein paar Tickets zurück gehalten. Mit Herzrasen gab es vor Ort tatsächlich noch wenige Tickets für sehr viel Geld... aber das war mir egal. NEHM ICH! Geiler Sitzplatz, Businesseingang und ein tolles Spiel. Wer London besucht und ein klein wenig Fussball-Verrückt ist wie ich, sollte definitiv dahin. 










2. Tag (Donnerstag)

Heute hieß es für mich ein Lauf-Marathon. Damit ich nicht zu spät zum Abfahrtstreffpunkt für die Warner Bros. Studio Tour - Harry Potter kam, bin ich rechtzeitig vor Ort gewesen. Treffpunkt gecheckt und los marschiert.

Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind ja quasi auf einer Route: Buckingham Palace, St. James Park, Big Ben, London Eye, Hard Rock Cafe / Rock Shop... Alles innerhalb zwei Stunden erledigt und zwischendurch die Underground benutzt :-)

Harry Potter... die Studios waren traumhaft. Ich habe als Teenie die Bücher komplett gelesen, geheult, mitgefiebert und die Bücher nie aus der Hand gelassen. Jetzt die Studios zu sehen, wo alles verfilmt wurde war gigantisch. Ganze 10 Jahre haben alle 7 Teile gebraucht um gedreht zu werden. 










Ich werde nicht viel zu Harry Potter schreiben, seht es euch an:






















3. Tag (Freitag)

Der Marsch ging heute weiter. Um so viel wie möglich zu sehen, war ist nicht zu vermeiden die Underground zu nutzen. Ein Tagespass hat sich jedenfalls gelohnt. 

- Borough Market
- London Bridge
- Tower Bridge
- Tower of London (Keramikblumen)
- Harrods
- Jamie Oliver
- China Town
- Piccadilly Cirkus
- M & M World
























4. Tag (Samstag)

Den letzten Tag habe ich gemeinsam mit meinen lieben Sportskanonen der Kampfsport Akademie verbracht. Einige von unseren Mitgliedern (fast jeder) hat eine Medaille mit nach Deutschland gebracht. 

Die Championship der WKU fand hier in London statt. Das war der eigentliche Grund meiner London-Reise :-).

Hier habe ich auch nach der Aftershowparty meine Icebucketchallenge gemacht. Spaß hatten Sie alle... und mir war A****kalt...




 


5. Tag (Sonntag)

Vom letzten Tag habe ich nicht viel mitbekommen. Direkt um 5:00 Uhr morgens ging es Richtung Flughafen. 

-------------------------------------------------------------------------------------

Es waren tolle Tage in London und es wird sicherlich nicht meine letzte Reise nach Großbritannien gewesen sein. Die Leute waren super nett, an jeder Ecke gab es einen Starbucks und auch alleine als Frau war es nicht mit irgendwelchen Ängsten verbunden...


Mein persönliches Fazit zum Essen:

Das Essen in London fand ich schrecklich. Ich habe nicht wirklich etwas für meinen Geschmack getroffen. Und jeden Tag mich in ein nobles Restaurant zu setzen, wollte mein Geldbeutel nicht :-).

Zu Peggy Porschen habe ich es leider nicht geschafft. Ihre Öffnungszeiten (10:00 Uhr - 19:00 Uhr) haben irgendwie nicht in meine Tour gepasst. Entweder war ich zu früh oder zu spät bei Ihr in der Nähe.


Kommentare:

  1. Eine tolle Dokumentation deiner Reise :D
    Ich war im Juni auch in London für ein paar Tage und würde sofort wieder hinfahren. Die beste Stadt :D

    lg Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Da hattest du ja echt Glück mit dem Wetter. Und ehrlich gesagt beneide ich dich ein wenig.. nein! SEHR, dass du im Warner Bros. Harry Potter Studio warst. :D Da mag ich auch mal hin :)

    Liebe Grüße & ein schönes WE,
    Gina von Pagica

    AntwortenLöschen
  3. Schaut aus wie ein wundervoller London-Trip!
    Bis bald <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh was bin ich neidisch! Die HarryPotterStudios stehen weit oben auf meiner Wunschliste (ja... soooo weit oben), aber dafür muss ja auch erst noch ein Flug nach London her, eine Unterkunft etc. Und dann will frau ja auch alles mögliche dort haben. Also kein billiger Spaß. Aber allemal einen Besuch wert. Ich war die letzten beiden Male jeweils in Brighton - da sist nicht mehr London, klar, aber wunderschön und einen Tagesausflug von der City entfernt. Da ist alles genauso britisch aber kleiner und gemütlicher.
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Wir fahren über den 3 Oktober auch wieder nach London (ich weiß gar nicht, wie oft ich schon da war) und freu mich sehr darauf. Was fandest Du denn am Essen so schrecklich? Es gibt soooo nette kleine Cafe's und Restaurants, die nicht die Welt kosten. Guck mal hier: http://murielskitchen.co.uk/, das ist u.a. am Leister Square und in Soho. Oder mal einem LEON- Lokal suchen. Gesundes und leckeres Essen als Take-Away.
    Mir fällt bestimmt noch mehr ein....
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3