Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Samstag, 23. März 2013

Bücherregal: 130 Gramm Liebe

Mein Bücherregal:
 
- 130 Gramm Liebe -
Cupcakes, die glücklich machen
 
 
Wer Cupcakes liebt, muss Renate Gruber kennenlernen. Sie betreibt zwei Cupcake-Läden in Wien (Österreich). Als Reiseziel schon fest eingeplant, denn die Rezepte aus ihrem ersten Buch "130 Gramm Liebe" sind einfach genial. Ja ich schwärme wirklich. Endlich Cupcake Toppings ohne Buttercreme! Mascarpone ist das leckere Geheimnis und selbstgemachter Pudding...

Das Buch ist total untypisch aufgebaut. Die Sponges (Muffins) und die Toppings sind getrennt angegeben. Denn man kann die Sponges gut variiieren mit mehreren Toppings und andersrum. Klasse Idee.

Ganz vorne im Buch findet man schon ein hilfreiches Inhaltsverzeichnis. Dort sind Sponge und Topping alphabetisch sortiert. Jeder Sponge Rezept und jedes Topping Rezept beinhalten Vorschläge womit Sie kombiniert werden können. Können, also kein Muss. Man kann frei nach Geschmack alles mischen, wie man es gerne hätte: Heidelbeer-Schoko-Sponge mit Heidelbeer-Topping oder helle Milchmuffins mit Zitronen-Topping...

Für alle herzhaften Muffins-Liebhaber gibt es auch was zu bieten. Wie zum Beispiel Spinat-Feta-Sponge, Tomaten-Mozzarella-Sponge oder Frischkäse-Lachs-Topping.

Die Liebhaber für ausgefallene Ideen, finden in "130 Gramm Liebe" Rezepte, wie Minze-Matcha-Topping, Kardamom-Honig-Sponge oder Kürbis-Sponge.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind auch vier vegane Rezepte enthalten.

Die Zutaten sind, wie ich finde sehr wichtig, im Supermarkt oder im Bioladen erhältlich. Das lange Zutatensuchen ist hier also nicht notwendig, wenn man nicht gerade einen weiten Weg zum nächsten Supermarkt hat.

Jedes Topping braucht ein Tag Vorarbeit. Denn den Pudding dazu kann man ganz einfach selber herstellen. Ich habe schon vier Rezepte ausprobiert und jedes ist wirklich herrlich geworden:

* Marmor-Sponge mit Tiramisu-Topping
* Himbeer-Schoko-Sponge mit Himbeer-Topping
* Vanille-Sponge mit Vanille-Topping
* Heller Milchsponge mit Zitronen-Topping


Neben 23 Sponge-Rezepten und 26 Topping-Rezepten sind auch verschiedene Dekorations-Rezepte (Schoko-Dekor, Gelee-Dekor) enthalten, sowie Mürbeteigkekse oder Scones. Das Buch ist also schon sehr vielseitig:-). 

Ganz wichtig war für mich die Seite 172. Da die Autorin Österreicherin ist, hat diese natürlich österreichische Namen benutzt, wie Topfen, Germ, Obers oder Staubzucker. Auf Seite 172 werden diese Begriffe und noch einige mehr erläutert.

Fakten zum Buch:

Verlag:           Brandstätter Verlag
Erschienen:    01. Februar 2013
Buchseiten:   176 Seiten
ISBN:             978-385 033 7274            
Preis:             25,00 € (Deutschland)

Du möchtest Dir das Buch kaufen? Dafür empfehle ich Dir meine neue Lieblingsbuchhandlung, die auch einen Onlineshop hat: HIER

Dienstag, 19. März 2013

Gewinner von Hoppel Hoppel Häschen...

... es können nur 3 von 29 gewinnen!


Obwohl es auf jeden Fall mehr Sieger hätte geben müssen. Es sind so tolle und kreative Ideen dabei. Ihr und ich haben nun komplett abgestimmt.

Die Gewinnerinnen sind:

1. Preis geht an Jasmin L. von Baking The Law mit Carrot Cake Donut


2. Preis geht an Melli von Mellimille mit Karotten-Biskuitrolle mit
    Orangenmascarpone


3. Preis geht an Jenny K. von Muffinqueen mit Tausende Karotten für einen
    Hasen-Rüblitorte


Herzlichen Glückwunsch an die drei verdienten Gewinnerinnen!

Meine drei Favoriten möchte ich euch auch sehr gerne verraten. Entschieden habe ich mich schweren Herzens für:

* 10. Carrot Cake Donuts (da möchte ich sofort reinbeißen)
* 14. Mini Easter-Cupcakes (weil die Eier lila sind:-))
* 24. Biskuit Küken (der Aufwand ist gigantisch)

Alle Teilnehmer dürfen mir bitte ihre Kontaktdaten zukommen lassen. Am besten per E-Mail: Karensbackwahn@gmail.com.

Die Gewinnerin des ersten Platzes bekommt eine Nachricht von Casa di Falcone um die personalisierte Schürze zu gestalten. 

Samstag, 16. März 2013

Teilnehmer von Hoppel Hoppel Häschen...

... mit einem Möhrchen ins Osternestchen!
 
 
WOW ich bin begeistert, wie viele Backfreude sich gemeldet haben! Ganze 29 Backverrückte:-). Interessant finde ich, das zwei Teilnehmer die gleiche Idee und zwei verschiedene Rezepte verwendet haben:-).

Es gibt süße und herzhafte Rezepte. Ganz ganz toll. Somit dürfte für Ostern eigentlich für jeden was dabei sein:-).

Wer nochmal nachlesen möchte, worum es geht und was es zu gewinnen gibt, einfach HIER klicken.

Mitgemacht haben folgende Teilnehmer:

1. Kathrin K. von Kathls Backstum mit Eastercupcakes

2. Maria L. (Mia from Wonderland) mit Banane-Haselnuss-Cupcakes
    mit Frischkäsetopping

3. Stephanie J. von Meine Küchenschlacht mit
    Oster Torte mit Möhre-Mango & Pecanuss 

4. Anne P. von Fräulein Peter in der Küche mit Rübli Cupcakes

5. Wiebke B. von Wiebkes Bäckerei mit Rübli Torte

6. Leonie H. (kein Blog) mit Möhrenkuchen

7. Karin K. von Sinnesfreuden mit Karottenmuffins

8. Anita T. von olles Himmelglitzerdings mit
    Möhrenkuchen/Canadian Carrot Cake

9. Inge B. (ohne Blog) mit Karottenmuffins mit Frischkäsecreme

10. Jasmin L. von Backing The Law mit Carrot Cake Donuts (vegan)

11. Suse T. von Suses Köstlichkeiten mit Karottenkuchen mit Vanillezwiebeln

12. Bianca M. von 6qmglueck mit Rüblikuchen

13. Kalinka K. von Let them eat Cupcakes mit Bunny´s Lollies (vegan)

14. Sonja von The whitest cake alive mit Easter Mini-Cupcakes

15. Steffi von Steffi´s Süßwerke mit Karottenbrot mit Vanillebutter

16. Karin B. von Lisbeths-Cupcakes-Cookies mit little carott cake

17. Melli von Mellimille mit Karotten-Biskuitrolle mit Orangenmascarpone

18. Ramona H. von KochzereMONI mit 
      Apple-Carrot-Cake mit Frischkäse-Frosting

19. Simone A. von Simis Backstüberl mit Karotten Cookies

20. Sabrina W. (ohne Blog) mit Osterwiese

21. Käte G. (ohne Blog) mit Möhrenkuchen mit Zartbitter-Ganache

22. Ann-Kathrin B. von Cathys-Cupcakes-Candys mit Carrot Cupcakes
      mit Lemon Cream Cheese Frosting

23. Amy von Zimtstern mit Osterkranz mit Kokos und Karotte (vegan)

24. Stephanie W. mit Biskuit Küken

25. Michaela R. von Back'n'Roll mit Carrotcake Cookies with Lemonicing

26. Claudia L. von Ofenkieker mit Karottenkuchen versteckt im Ei

27. Jenny K. von Muffinqueen mit Tausende Karotten für einen Hasen-Rüblitorte

28. Erika R. (ohne Blog) mit Möhrenkuchen mit Vanille-Frischkäse-Frosting

29. Christiane S. von Weeding Cake mit Osternest

Da auch Teilnehmer mitgemacht haben, die keinen Blog oder keine Facebookseite haben, kann ich deren Rezepte nicht verlinken. Wer sich jedoch für eines dieser Rezepte interessiert, darf sich gerne per Email bei mir melden ( Karensbackwahn@gmail.com ).

Ich habe ein kleines Video zusammengestellt. In diesem Video seht ihr alle Teilnehmer der Reihe nach mit der aufgezählten Nummer. Diese Nummern bitte für die Favoritenwahl verwenden. 


Nun sind die Teilnehmer gefragt:

 Wer ist Dein Favorit. Sende mir an meine Email Adresse ( Karensbackwahn@gmail.com ) Deine drei Favoriten. Sich selber darf man nicht wählen. Bitte geb dabei NUMMER UND REZEPTNAME an. Bis Donnerstag, den 21. März 2013 hast Du als Teilnehmer die Gelegenheit. Stimmt ein Teilnehmer nicht ab, wird er selber auch nicht gewertet und somit disqualifiziert.

Die Stimmen bleiben geheim. Meine drei Favoriten werde ich eventuell verraten:-).

Viel Spaß und toi toi toi!

P.S. Alle anderen dürfen natürlich in einem Kommentar ihren Favoriten oder was auch immer loswerden:-)

Dienstag, 12. März 2013

Schokoladenmuffins mit Schokoladencreme (vegan)

Schokoladenmuffins mit Schokoladencreme (vegan)
 
Doppelte Schokolade ist doppelt gut!
 
 
Roland Rauter ist mein Vegan Guru! Vegane Schokomuffins? Was? Also ich habe da nicht dran glauben können:-). Aber es schmeckt lecker und schokoladig. Als größtes Problem empfand ich es vegane Schokolade zu finden. Aber Kalinka von Let them eat Cupcakes hat mir da super schnell weitergeholfen. Merci dafür!

Zutaten:

Teig für 12 Muffins:

220 ml Sojadrink
180 g Weizenmehl
180 g Zucker
80 g gehackte Zartbitterschokolade (zb. Halbbitter von Ritter Sport)
80 ml Rapsöl
50 g Kakaopulver (zb. Naturata)
8 g Weinsteinbackpulver
2 TL Vanillezucker
2 TL Apfelessig
1 Prise Salz

Für die Schokoladencreme:

150 g Zartbitterschokolade
150 g vegane Schlagcreme (zb. Natumi)
1 TL Vanillezucker


Zubereitung:

Ein Muffinblech mit Papierbackformen auslegen und den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Den Sojadrink mit dem Apfelessig verrühren und etwa 10 Minuten einfach stehen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl, den Zucker, den Weinsteinbackpulver und den Kakao sieben und in einer Schüssel miteinander vermischen. Den Vanillezucker und das Salz dazugeben.

Die Küchenmaschine auf niedrigster Stufe einstellen und die Mehlmischung mit dem Sojadrink und dem Öl vermischen, bis eine schöne Masse entsteht. Die geraspelte Zartbitterschokolade dazugeben und untermischen. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen und etwa 25 bis 30 Minuten backen. Stechprobe nicht vergessen :-). Die Muffins auskühlen lassen. So ungefähr eine Stunde.

Solange die Muffins auskühlen kann man das Topping schon super vorbereitet. Die Schlagcreme in einem Topf aufkochen und den Vanillezucker dazugeben. Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und in eine Schüssel geben. Darüber die heiße Schlagcreme giessen und solange verrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Schlagcreme in den Kühlschrank stellen und auskühlen lassen.

Wenn  die Muffins und die Schokocreme abgekühlt sind, kann die Schokocreme mit einem Mixer (Handrührgerät) aufgeschlagen werden. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl füllen und auf die Muffins spritzen.


Mein persönliches Fazit:

Ich hätte nie gedacht das vegane Schokoladenmuffins und die Schokoladencreme so lecker schmecken. Ich habe für die Schokoladencreme 20 g mehr Schokolade genommen, weil ich die übrig hatte. Im nachhinein war es ein kleiner Fehler:-). Die Schokoladencreme war so hart, das ich sie kaum aus der Spritztülle bekommen habe. Ich habe die Tülle einmal mit rausgedrückt und ein Beutel ist mir auf der Seite geplatzt. Das war mal ne Sauerei:-). Deshalb lieber die Angaben einhalten.

Ich werde jetzt immer wieder mal vegane Rezepte ausprobieren. Ich ernähre mich nicht vegan, mich interessiert das Thema einfach. Man kann ja bekanntlich nur mitreden, wenn man es selber probiert. Bisher bin ich begeistert. Das Buch "einfach vegan von Roland Rauter" hilft mir sehr, tolle vegane Gebäcke für den Vegan Kaffeeklatsch zu backen.

Sonntag, 10. März 2013

Vanille Cupakes

Vanille Sponge mit Vanille Topping...
 
 
Doppelt schmeckt Vanille einfach genial. Yummi Vanille. Davon krieg ich ehrlich nie genug. Für den 30sten Geburtstag eines sehr guten Freundes durfte ich diese Vanille Cupcakes mitbringen. Ratz Fatz waren sie weg... 12 Stück waren wohl doch zu wenig:-). Das merke ich mir fürs nächste Mal.

Die tollen "Alles Gute zum Geburtstag" Kleber habe ich mit bei Casa di Falcone bestellt. Total passend zu den Papierförmchen, die ich schon zu Hause hatte.

Zutaten:

Für den Vanillesirup:

80 g Feiner oder sehr feiner Zucker
1 Vanilleschote (ganz nicht geschnitten)
100 ml Wasser

Für den Vanillepudding:

430 ml Schlagsahne
70 g Feiner oder sehr feiner Zucker
6 TL Vanillezucker
50 g Speisestärke
1 Eigelb

Für das Topping:

500 g Mascarpone
10 EL Sirup (ich habe den ganzen Sirup genommen)
3 TL Vanillezucker
Puderzucker nach belieben

Als Deko habe ich gemahlene Vanille verwendet

Für den Teig:

4 Eier (Größe S)
170 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL geriebene Zitronenschale
3 TL Vanillezucker
40 g Sauerrahm
45 ml Sonnenblumenöl
170 g gesiebtes Mehl
1 TL Backpulver


Zubereitung:

Für den Vanillesirup, der fürs Topping benötigt wird den Zucker, die Vanilleschote und das Wasser in einem Topf etwa 5 Minuten aufkochen. Solange bis sich dás Zucker komplett gelöst hat. Danach einen Deckel drauf geben und über Nacht ziehen lassen. Anschliessend das Sirup durch einen Sieb lassen.

Für den Vanillepudding den Zucker, den Vanillezucker und etwa 350 ml Schlagsahne aufkochen. In der Zwischenzeit die restliche Schlagsahne, die Speisestärke und das Eigelb glatt verrühren. Es dürfen keine Klumpen bleiben. Diese Mischung nun in die aufgekochte Sahne einrühren, einmal kurz mitkochen, dann vom Herd nehmen und kräftig weiterrühren. Immer rühren, rühren, rühren:-). Pudding ist sehr empfindlich. Ich habe meinen Pudding im Topf auskühlen lassen und so über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Du kannst es aber auch in eine andere Schüssel giessen. Dabei solltest Du nur die Höhe der Schüssel beachten, da nachher noch die Mascarpone und der Vanillesirup dazu kommt und durchgemixt wird.

Am nächsten Tag, den Pudding etwa 30 Sekunden mixen. Damit es cremig wird. Nun die Mascarpone dazugeben und nochmal etwa 15 Sekunden mixen. Den Sirup und den Vanillezucker dazugeben und nochmal mixen. Wem ein wenig süße fehlt, kann nach blieben nun gesiebtes Puderzucker unterheben. Ich habe 2 EL dazugegeben, obwohl es auch ohne schon sehr lecker schmeckt. War einfach neugierig:-).

So und nun zum Teig: Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierformen auslegen.

Die Eier, den Zucker, den Salz, die gerieben Zitronenschale und den Vanillezucker mit der Küchemaschine (oder dem Mixer) schaumig schlagen. Das kann so etwa 4-5 Minuten dauern. Den Sauerrahm und das Öl dazugeben und weiter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Sonst geht die Luft wieder raus.  

Die Muffinformen gleichmässig mit dem Teig füllen und etwa 30 Minuten backen. Meine Muffins sind förmlich explodiert im Ofen:-).

Die Muffins abkühlen lassen und das Topping mit einer Sterntülle aufdressieren. Von aussen nach innen.


Mein persönliches Fazit:

Das Rezept ist zwar etwas aufwenig, da man einiges schon am Vortag vorbereiten muss. Aber es lohnt sich. Es schmeckt herrlich. Das leckere und nicht zu deftige Mascarpone-Pudding Topping ist sooo genial. Schon immer war ich auf der Suche nach einer Option zu den Buttercreme Toppings. 

Ich habe zu einem 30sten Geburtstag drei verschiedene Muffins/Cupcakes mitgebracht. Diese Vanille Cupcakes waren als erstes weg. Es gab tolle Komplimente. Das hat mich natürlich megaaaa gefreut. Jetzt freue ich mich umso mehr weitere Rezepte aus dem Buch "130 Gramm Liebe von Cupcakes Wien" auszuprobieren.

Samstag, 9. März 2013

Bücherregal: Sweets von Gräfe und Unzer (GU)

Mein Bücherregal:
 
- Sweets - 
Himmlische Verführungen für den ganzen Tag
von Gräfe und Unzer (GU)

 
Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hielt, wusste ich schon das ich es haben muss. So viele bunte, normale und einfache Rezepte. Somit also für jeden Anlass das passen dabei :-)! Und für mich ganz besonders... Schokoküchlein mit Erdnussbutterkern, Cookies, Creme Brulee mit Passionsfrüchten und noch vieles mehr.

Alleine als ich das Vorwort der Autorin Nicole Stich gelesen habe, musste ich schmunzeln. Den es trifft einfach zu. Beschreiben tut sie drei Bereiche:

* Dieses Buch ist genau richtig für Sie, wenn Sie...
   (... die Zutaten Butter, Zucker, Sahne, Eier und Schokolade sowieso immer
    immer im Haus haben)

* Dieses Buch ist eher nichts für Sie, wenn Sie...
   (... nicht ohne Kalorienzählen leben können)

* Ich selbst...

Klingt das nicht genial? Ich finde es sehr amüsant und das macht die Autorin sehr syphatisch:-).

Aufgeteilt ist das Buch in sieben Themenbereiche, die das Buch sehr übersichtlich gestaltet:

* Frühstück
* Snacks
* Mittagessen
* Teatime
* Gartenfest
* Desserts
* Betthupferl

Drei Rezepte habe ich gleich in den ersten beiden Tagen nach Besitz des Buches gebacken:

* Rosinenbrötchen
* Cookies & Cream Pralinen
* Baileys-Brownies


Diese Rezepte waren super einfach herzustellen und total lecker. 

Als Reingschmeckte Schwäbin, war schnell klar, dass die Rosinenbrötchen unbedingt probiert werden müssen. Ein tolles Frühstücksbrötchen. Davon hatte meine ganze Familie was. 

Ich liebe ja Oreos. Das war auch der Grund, warum ich die Cookies & Cream Pralinen sofort probieren musste. Das war ein Fehler, den es besteht Suchtgefahr:-).

Die Baileys-Brownies waren himmlisch. Die Kombination Schokolade und Karamell. Traumhaft... Meine Freundin inklusiv ihrer Familie durften diese bei einem Krankenbesuch den ich bei ihr gemacht habe geniessen.

Die probierten Rezepte werden noch für euch noch veröffentlicht. Versprochen.

Somit werde ich weiterhin einige Rezepte ausprobieren... auch die Pfannkuchen, die Mi-cuit au chocolat und die Cranberrycookies zum Beispiel.

Am Ende gibt es ein Register, wie ich es noch nie gesehen habe. Die Rezepte sind mehrfach aufgelistet. Und zwar sortiert nach Namen und nach Zutaten:-). So kann man also nach Zutaten, die man im Vorratsschank hat suchen oder nach einem Rezept das man wiederholt backen möchte. Interessante Idee.

Fakten zum Buch:

Verlag:          Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Erschienen:   01. Februar 2013
Buchseiten:   160 Seiten
ISBN:             978-3833828928
Preis:             16,99 € (Deutschland)

 
 
Du möchtest Dir das Buch kaufen? Dafür empfehle ich Dir meine neue Lieblingsbuchhandlung, die auch einen Onlineshop hat: HIER