Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Mittwoch, 11. Dezember 2013

{Weihnachtlich} Zimtsterne...

... alle Jahre wieder!
 
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit probiere ich ein neues Zimtstern-Rezept. Dieses Jahr habe ich endlich das perfekte Rezept für mich gefunden. Es ist einfach, schnell, lecker und ohne Sauerei. 

Zutaten:

* 2 Eiweiß
* 3 Tropfen Zitronensaft
* 160 g Zucker
* 200 g Mandeln (naturbelassen, gemahlen)
* 2 TL Zimt


Zubereitung:

Das Eiweiß mit dem Zitronensaft in der Küchenmaschine auf höchster Stufe schlagen. Zwischendurch Esslöffelweise den Zucker dazugeben und solange weiter schlagen, bis das Eiweiß schnittfest ist.

Drei gut gehäufte Esslöffel von der Eiweißmasse in eine separate Schüssel geben oder direkt in einen Spritzbeutel füllen.

Die Mandeln mit dem Zimt mischen und mit einem Teigschaber unterheben bis sich alles miteinander vermischt hat.

Hier kann man nun schon mal den Backofen auf 130 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ein etwas größeres Brett mit Zucker bestreuen und den Teig etwa 5 mm dick ausrollen. Wenn der Teig etwas kleben sollte bestreut ihn oben auch nochmals mit etwas Zucker.

Kleine Sterne ausstechen (ich habe den Ausstecher ab und an mal in warmes Wasser getunkt, so hat es wunderbar geklappt) und mit dem übrigen Eiweiß bemalen. Mit dem Spritzbeutel hat es super geklappt. Das zweite Blech sah nach ein wenig Übung sogar richtig gut aus :-).

Die Zimtsterne etwa 15 bis 17 Minuten backen. Sie müssen danach noch weich sein. Komplett abkühlen lassen und dann geniessen...



Mein persönliches Fazit:

Ein bomben Rezept für Zimtsterne. Kein kleben!! Ist das nicht genial. Unbedingt wollte ich so ein unkompliziertes Rezept für Zimtsterne finden. Da ist es! Der Trick mit dem Zucker und dem heißen Wasser sind echt optimal! Somit gibt es diese Sterne alle Jahre wieder :-).


Das Rezept habe ich aus dem Buch "Feinste Weihnachtsbäckerei". Das werde ich euch die Tage auch mal näher vorstellen.

Montag, 9. Dezember 2013

{Würzig} 1 Gewürz 2 Rezepte (Doppelpost mit Maria) ...

... Schoko-Muffins mit Muskat!

Weil es beim ersten Doppelpost so viel Spaß gemacht hat, haben Maria von Marylicious und ich uns überlegt es immer wieder tun :-). Es bleibt spontan einmal im Monat und wird nicht nach irgendeinem Tag gerichtet, so bleibt der Spaßfaktor sicherlich erhalten und es bleibt unkompliziert :-). 

Dieses Mal haben wir uns auf ein Gewürz geeinigt. Muskat passt doch prima zur Weihnachtszeit, findest Du nicht auch? Für mich war es eine mutige Angelegenheit mal mit so einem intensiven Gewürze zu backen. Wie ich finde passt Schokolade und Muskat sehr gut zusammen.

Maria hat sich für Plätzchen mit Muskat entscheiden. Einmal HIER entlang bitte.


Zutaten:

* 125 g Sahne
* 100 g Schokoladenraspeln
* 100 g Butter
* 2 Eier (zimmerwarm)
* 50 g Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker (oder 3 TL)
* 125 Mehl (gesiebt)
* 100 g gemahlene Mandeln
* 2 TL Backpulver
* 2 Prisen frisch geriebene Muskatnuss



Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. In eine 12er Muffinform habe ich weiße Papierbackformen gegeben.

Die Sahne langsam erwärmen und die Schokoladenraspeln unter rühren und schwacher Hitze darin schmelzen. 

Die Butter in einem Topf langsam zerlassen und mit einem Schneebesen den Zucker, den Vanillezucker und die Schokosahne verrühren. 

Die zwei Eier nacheinander unterrühren. 

Das Mehl mit den Mandeln, dem Backpulver und dem Muskat mischen und mit einem Teigschaber rasch unter die Butter-Schokomasse rühren. 

Den Teig nun gleichmässig in die Muffinformen verteilen und etwa 20 bis 25 Minuten backen. Eine Stechprobe nach 20 Minuten ist sinnvoll:-).

Die Muffins nach dem Backen etwa 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Anschließend rausholen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. 



Mein persönliches Fazit:

Überraschend lecker! Ich hatte ein klein wenig Angst vor dem Muskat. Die Muffins habe ich für meine Geburtstagsfeier gebacken und die Gäste fanden es auch sehr lecker. Sogar die Kids... 



Das Rezept ist aus dem Buch "fein gebacken!: Das Grundbackbuch".

-------------------------------------------------------------------------------------
{1} 1 Ausstecher 2 Rezepte 

Freitag, 6. Dezember 2013

Mit den Stuttgarter Kickers auf dem Weihnachtsmarkt...

... Plätzchen backen am Stand der Bäckerei Lang!

Es ist toll endlich einen Post über meine beiden Hobbys in einem zu schreiben. Neben Backen und Fotografieren ist Fussball das A und O in meiner Freizeit. 

Einen Tag vor Nikolaus haben Marc Stein und Patrick Aubacher von den Stuttgarter Kickers eine Stunde lang Plätzchen am laufenden Band gebacken. Zwischendurch haben Sie es auch geschafft ihren kleinen und großen Fans ein Autogramm zu schreiben. Um das klar zu stellen, ich gehöre nicht zu den kleinen :-). 

Ich habe mich erstmal ganz unauffällig an den Rand gestellt und erstmal beobachtet wie die Männer das so auf die Reihe bekommen. Ist schon nett Fussballspieler mit Plätzchenausstechern und Zuckerguss hantieren zu sehen. Sie waren fleißig und konzentriert bei der Sache, dass musste ich einfach festhalten. 














Nachdem die Kids die zwei backenden Männer kräftig unterstützt haben, Autogramme ergattert und sich mit den fertigten Plätzchen den Bauch vollgeschlagen haben, bin ich nun an der Reihe gewesen den Herren Gesellschaft zu leisten.

Die Phase "Oh mein Gott zwei bekannte Fussballer" war nach ein paar lockeren Worten direkt vorbei. Es sind ganz normale Menschen mit denen es richtig Spaß gemacht hat zu backen, zu quatschen und zu lachen.







Die Stuttgarter Kickers haben sich ganz schön viel Mühe gemacht, den Besuchern des Weihnachtsmarkts nah zu sein. Vielleicht wird es diese Aktion nächstes Jahr wieder geben? Ich werde nun weiterhin fleissig der Facebookseite "der Blauen" folgen. 

Jetzt wo ich meine komplette Mittagspause an dem Stand mit den Stuttgarter Kickers verbracht habe ist es mir schon ein klein wenig peinlich das ich noch nie im Gazi Stadion war. Soooo weit ist es von mir ja nicht weg. Am 14. Dezember haben "die Blauen" wieder ein Heimspiel und ich werde diesmal definitiv hingehen.  

Werde ich von euch auch jemanden sehen?



Es war toll die Herren und das kleine Team das anwesend war mal fast privat zu sehen und nette Worte zu wechseln. Die Stimmung war locker und total amüsant. So könnte ich mir jede Mittagspause vorstellen. Vielleicht treffe ich ja den ein oder anderen wieder :-).

Mittwoch, 4. Dezember 2013

{Kekse} Cashew-Karamell-Kekse...

... Sternchen und Herzchen!

Die Kombination Nuss und Karamell... als ich das gelesen habe musste ich sie sofort backen. Noch eine Liebe von mir ist eindeutig Karamell, da kann ich mich reinlegen.

Als ich meinen Eltern eine ganze Keksmischung mitgegeben habe, haben meiner Mama diese Kekse am besten geschmeckt. Mein Papa war süß: "Auf manchen Keksen hat es nach Salz geschmeckt". Schön, wenn man es merkt, denn es war tatsächlich Fleur de Sel unter der Cashew-Karamell-Mischung.

Zutaten:

* 60 g Zucker
* 40 g Cashewkerne (ich habe geröstete verwendet)
* 180 g Mehl (gesiebt)
* 1 Prise Salz
* 2 EL brauner Zucker
* 2 Päckchen Vanillezucker (oder 6 TL)
* 60 g Sahne
* 120 g kalte Butter
* 4 kräftige Prisen Fleur de Sel
* 2 EL Milch


Zubereitung:

Den Zucker in einer kleinen Pfanne goldbraun karamellisieren. Die Cashewkerne komplett (ohne zu zerkleinern) in dem karamellisierten Zucker untermischen. Die Masse komplett auf einem Backpapier (doppelt gefaltet) flach verteilen und abkühlen lassen.

Das Mehl, das Salz, den brauen Zucker und den Vanillezucker miteinander vermischen. Die Butter würfeln und mit der Sahne komplett zur Mehlmischung dazugeben. Am besten mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren lassen. Geht aber auch mit der Hand :-). 

Die Schüssel mit dem Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit kann man die erkaltete Cashew-Karamell-Masse im Turbo Chef oder mit einem Messer klein hacken. Das Fleur de Sel dazugeben und vermischen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte etwa 3 mm ausrollen und die gewünschte Form ausstechen. Ich bevorzugte diesmal Sterne und Herzen.

Die ausgestochenen Kekse auf das Backblech legen, mit der Milch betreichen und je ein gestrichenen Teelöffel der Cashew-Karamell-Masse gleichmäßig darauf verteilen. 

Die Kekse etwa 10 bis 12 Minuten und anschließend auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Das Rezept reicht für etwa 50 Kekse.


Mein persönliches Fazit:

Ein Gaumenschmauß für Karamell-Fans. Ich werde diese Kekse sicherlich nicht nur zu Weihnachten backen. Cashew und Karamell kann man gut übers komplette Jahr essen. Es ist ziemlich einfach in der Zubereitung, macht aber optisch und geschmacklich wirklich was her. So liebe ich es :-).


Das Rezept habe ich aus dem Buch von "Weihnachtsplätzchen von GU.


Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

Dienstag, 3. Dezember 2013

{Backmischung} Zimtsterne...

... ein tolles Geschenk zum Selbermachen!
 
Die Backmischung habe ich schon letztes Jahr bei Casa di Falcone entdeckt und wusste schon da, dass ich die unbedingt mal verschenken will! Den Post dazu findet ihr HIER.

Diese Zimtstern-Mischung gab es als Hochzeitsgeschenk für zwei liebe Menschen. Backen ist ebenfalls deren Leidenschaft, da hat es super gepasst.


Zutaten für die Backmischung:

* 500 g gemahlene Mandeln
* 300 g Puderzucker
* 2 TL Zimt

Zutaten die frisch dazu müssen:

* 2 Eiweiß
* 2 EL Akazienhonig

* 200 g Puderzucker
* 2 EL Orangensaft
* 2 EL Wasser


Zubereitung:

Die komplette Backmischung in einer Schüssel gut durchrühren. Das flüssige Eiweiß und den Honig hinzugeben und erst mal mit dem Knethaken und anschließend mit der Hand verkneten (sonst wird er klebrig). Am Ende muss ein glatter Teig entstehen.

Den Backofen auf 140 Grad Umluft oder 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig zwischen Frischhaltefolie legen und zu einer etwa 2-3 mm dicken Platte rollen. Die oberste Folie abziehen und Sterne ausstechen.

Die Sterne etwa 10 Minuten im Ofen backen.

Für die Füllung den Puderzucker (200 g) mit dem Orangensaft und dem Wasser zu einer dickflüssigen Paste verrühren. Die Paste in einen Spritzbeutel füllen und je zwei Sterne mit etwas Füllung auf einander kleben. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben und geniessen.

Ich liebe meinen Stempelrahmen. Nun kann ich meine Rahmen überall setzen wo ich möchte :-)

Zum Verpacken habe ich folgende Materialien benutzt:

* Spitzenpapier
* roter Garn
* Nostalgie-Bonbons
* Anhänger 
* Stempel "Homemade with Love"
* Stempel "Kleeblatt"
* Stempel "Floral"
* das rote Papier ist das Verpackungspapier von Casa di Falcone :-) 


Mein persönliches Fazit:

Das Rezept selber habe ich noch nicht probiert. Ich vertraue da voll und ganz auf Anna von Casa di Falcone, sie es HIER schon ausprobiert hat. Sehen lecker aus, nicht wahr?


Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

Sonntag, 1. Dezember 2013

{Fotografie} Nie mehr ohne meine Tasche... {GIVE AWAY}

... ein weiteres Hobby und ein Give Away!

Als Food-Bloggerin wurde das fotografieren automatisch zu meinem weiteren Hobby. Das habe ich bei meinem Fotokurs bei Marylicious erst so richtig gemerkt, nachdem ich endlich wusste was meine Spiegelreflexkamera so alles kann. Es ist eine riesen Freude rumzuprobieren, Menschen, Kuchen und Muffins schön in die Linse zu bekommen. 

Mit meinem Equipment ist es unterwegs nicht immer einfach gewesen:

* Kamera
* 2 zusätzliche Objektive
* externer Blitz
* Ersatzakku
* Batterien (für den Blitz)

Oft bin ich nur mit der Kamera und dem Ersatzakku unterwegs gewesen, das alles sonst rumzuschleppen sah unmöglich aus und war sehr spärlich :-). 




JETZT habe ich bei PhotoQueen eine Kameratasche gefunden, die auf den ersten und zweiten Blick nicht so aussieht wie man sich eine typische Kameratasche vorstellt. Meine ist nun schwarz, schlicht und schick anzusehen. Das Beste daran ist aber, dass sie verdammt praktisch und bequem zu tragen ist. Mein komplettes Kameraequipment inklusive meinem iPad passen problemlos in die Tasche. 




Ich habe mich für eine Kelly Moore Songbird entschieden. Das sie innen zufällig lila ist, hat die Entscheidung für mich zusätzlich leichter gemacht. 

Das Innenleben der Tasche kann man durch eine herausnehmbaren Polstertasche mit 3 variablen Trennwänden dank Klettverschluss selbst nach seinen Bedürfnissen einteilen. Ich habe einen Fach für meine Objektive, eins für die Kamera, eins für den externen Blitz und ein schmales für Akku und Batterien. 

Wichtig war mir auch, dass die Kameratasche wasserabweisend ist. Meine Kamera soll mich ja schließlich noch eine Weile begleiten. 



Die erste Reise ging auf die Eat & Style Messe nach Stuttgart. Viele Menschen, viel Gedränge und Schubsereien. Nur mit einer Tasche unterwegs zu sein, hat den Aufenthalt und das Fotografieren echt entspannt gestaltet. Geld, EC-Karte, Personalausweis, Visitenkarten und Notizblock haben in extra dafür vorgesehene Fächer gepasst. Was braucht man mehr? Die erste Frage meiner netten Begleiterinnen: Wo ist den deine Kamera? :-) 



Kurz und Knapp:

Ich möchte diese Tasche nie wieder missen. Sie ist praktisch, bequem, schick, schwarz, weiblich und und und. Mein komplettes Equipment habe ich darin verstaut und kann spontan direkt losziehen ohne erst groß auszusuchen, was genau ich den mitnehme. Denn ich nehme nun einfach alles mit. 

PhotoQueen und ich möchten Dir nun die Chance geben, einen großzügigen Gutschein im Onlineshop von PhotoQueen zu gewinnen. 



Du möchtest für Deine Kamera auch eine schöne Tasche? Du suchst noch ein optimales Geschenk zu Weihnachten? Du möchtest Dich selber beschenken:-)?

Ein paar Dinge darfst Du dann beachten:

* Kommentiere unter diesen Post für welche Kameratasche Du Dich entscheiden
   würdest. 

* Bitte gebe deinen Namen und deine E-Mail Adresse im Kommentar mit an. 

* Du besitzt keine Kamera oder kennst jemanden der sich darüber freuen
   würde, dann darfst (es ist kein Bedienung, sonder rein freiwillig und gibt kein
   extra Los) Du diesen Beitrag gerne teilen.

* Teilnehmen darfst Du, wenn Du mindestens 18 Jahre alt bist und eine Adresse
   in Deutschland, Österreich, Schweiz oder einem anderen EU-Land hast (davon
   sind dann die Versandkosten abhängig, siehe HIER)

* Das Give Away endet am Mittwoch, den 11. Dezember 2013; 20:00 Uhr.
   Direkt im Anschluss lose ich eine Gewinnerin/einen Gewinner per random.org,
   die/der dann in diesem Post bekannt gegeben wird.

* Der Gutschein wird direkt von PhotoQueen ausgestellt. Eine Barauszahlung ist
  nicht möglich.

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

* PhotoQueen gibt es auch auf Facebook. Wenn Du die neusten
   News und anderes nicht verpassen willst, kannst Du ein "gefällt mir" hinter-
   lassen (natürlich freiwillig und keine Bedienung :-)).

Zu guter Letzt wünsche ich viel Spaß beim rumstöbern und dem raussuchen der passenden Kameratasche für Dich. Die liebe Stef von Magnoliaelectric hat auf ihrem Blog die Kelly Moore Libby vorgestellt. Vielleicht hilft es Dir bei der Auswahl.







Ein ganz großes Danke an PhotoQueen, die mir großzügiger Weise diese Tasche zur Verfügung gestellt hat und Dir die Möglichkeit gibt einen großzügigen Gutschein zu gewinnen. Herzlichen Dank!!!

Und ein Danke bekommt meine reizende Freundin Sonja von the whitest cake alive, die diese tollen Fotos für mich gemacht hat. DANKE für den schnellen Mittagspausen-Shot.

Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Der super tolle und großzügige Gutschein geht an... *Trommelwirbel*



Viel Spaß mit deinem Gutschein meine Liebe. Nun ist der nächste Schritt zu deiner Kameratasche getan. 

Vielen herzlichen Dank auch nochmals an PhotoQueen. Ich liebe meine Tasche immer noch wie am ersten Tag.

Freitag, 29. November 2013

{Knusperreich} Cookies per Post... {GIVE AWAY}

... wenn es schnell, vielfältig und lecker sein soll!
Diese Woche wurde ich von Knusperreich zum Blog des Monats ernannt. Ist das nicht toll? Ich habe mich riesig gefreut, wie Max (einer der zwei Gründer) meinen Blog inspiziert hat und solche tollen Worte zusammen gebracht hat.

Du hast es nicht gelesen? HIER kannst Du es direkt nachlesen. Ich bin immer noch sehr gerührt.



Ein paar Tage später und zwar heute hat das liebe Knusperreich-Team ein kleines Interview von mir veröffentlicht. Mir wurden ein paar Fragen gestellt, die ich super gerne beantwortet habe. Auch das kannst Du direkt HIER nachlesen, wenn dich meine Person ein klein wenig interessiert :-).

Knusperreich sagt Dir nichts?

Der Postbote klingelte bei mir und brachte mir eine Auswahl an Cookies, die das liebe Knusperreich-Team (ein Bäckermeister sorgt für das gute gelingen)frisch und extra für mich gebacken hat. Eine wilde Mischung habe ich mir gewünscht, den entscheiden konnte ich mich nicht wirklich.





Die Keksdosen Beschriftung finde ich ja der Oberknaller: Karens November Mix und Karens Nom Nom! Mein Vorname auf einem Cookiedosen-Etikett, find ich eine total tolle Sache. Da weiß der der davon naschen darf, direkt wem er es zu verdanken hat, dass sich Hüftgold ansetzt:-).


Cookies gibt es ja in verschiedener Konsistenz... weich, hart und einiges dazwischen:-). Die Cookies die ich aus Karens Nom Nom und Karens November Mix vernascht habe, waren soft... genießbar soft... lecker soft... knackig soft... herrlich soft einfach...

Softe Cookies bei denen man genüsslich reinbeißen kann ohne sich die Zähne zu zerstören gehören zu meinen persönlichen Lieblingscookies. Vielleicht hast Du von meinen  Lieblings Bananen-Schoko-Cookies gelesen?

Somit hat Knusperreich genau meinen Geschmack getroffen. Sie waren fruchtig, nussig oder schokoladig. Je nachdem welchen Cookie ich gerade verspeist habe. Sie sind nicht nur geschmacklich mein Hit... auch von der Optik her machen sie wirklich was her. Das Auge ist ja bekanntlich mit, nicht wahr?


Ein besonderen Pluspunkt bekommt Knusperreich, weil sie das Bio-Siegel tragen dürfen. Die Auswahl der Zutaten ist auch bei Cookies das A und O.

Jetzt habe genug geschwärmt und berichtet. DU hast nun die Chance von Knusperreich 4 Dosen deiner Wahl zu gewinnen. Um die Chance zu bekommen die Dosen speziell und extra für dich gebacken zu bekommen darfst Du folgendes tun:


* Hinterlasse unter diesem Post ein Kommentar (Bitte vergesse nicht, deinen
   Namen anzugeben) warum ausgerechnet DU diese Cookie-Dosen haben willst.

* Du darfst (es ist kein muss) um nichts mehr von Knusperreich zu verpassen,
   die Facebook-Seite von Knusperreich mit einem "gefällt mir" versehen.

* Du magst keine Cookies, kennst aber jemanden der sich sicherlich darüber
   freut, dann teile oder versende diesen Post an diese Personen:-). Das ist
   natürlich auch nur ein darfst und kein muss :-).

* Die Chance hast DU bis zum Freitag, den 06.12.2013 um 21:00 Uhr.
   Anschließend werde ich direkt über random.org losen und es hier in diesem
   Post bekannt geben.

* Eine Anschrift in Deutschland und ein Mindestalter von 18 Jahren solltest Du
   haben.

Das war es auch schon. Viel Glück an alle Cookie-Monster da draußen. Vielleicht habe ich ja den ein oder anderen von euch mit Knusperreich angesteckt?


Als Weihnachtsgeschenk, Adventskalender-Inhalt oder als Mitbringsel zu Familienfesten sind diese Cookies alle mal geeignet.


Ein großes Danke an Knusperreich, die mir die Cookies kostenfrei zum testen zur Verfügung gestellt haben.

----------------------------------------------------------------------------------------

Herzlichen Glückwunsch Natali von Luna's Philosophy. Du darfst Dich über 4 leckere Dosen freuen. Bitte melde Dich per E-Mail bei mir :-)