Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Sonntag, 30. September 2012

Meet & Greet im Dreierpack...

10:30 Uhr in Deutschland...
die drei Stuttgart-City-Girls!

Nachdem ich Sonja von The whitest cake alive schon kennenlernen durfte, konnte Alexandra von Schatz, ich bin mal in der Küche es kaum abwarten mich auch zu treffen:-). Die Beiden kennen sich schon, also war das nicht so spektakulär wie für mich. Ihren Vorschlag auf den Stuttgarter Flohmarkt zu gehen fand ich sehr interessant, also sagte ich zu. Noch nie war ich je auf einem Flohmarkt.

Vorher jedoch hat das Chaos schon angefangen. Alexandra kam 30 Minuten zu spät. Da sie auf der Durchreise nach Stuttgart wohnt, war sie so nett und hat mich unterwegs aufgegabelt. Also habe ich nicht gemeckert fürs zu spät kommen:-). Aber mal ehrlich... wer kommt bitte beim ersten Date zu spät, Alexandra?

Als sie dann da war, hat sie allen Ernstes gehupt:-). So habe ich es ihr auch gesagt, nur damit dass sie es wirklich macht, habe ich nicht gerechnet.

Selbstverständlich habe ich Sonja direkt informiert das wir uns verspäten. So konnte sie noch gemütlich im blauen Haus herum irren :-))).

Bevor wir uns nämlich auf den Flohmarkt begeben haben, gab es lecker Kaffee bei Sonja zu Hause. Sie hat es so vorgeschlagen und da sagt natürlich niemand nein:-). Die tollste Bemerkung dazu: "Normalerweise sieht niemand so schnell mein Zuhause". Nach dem zweiten Date ist das auch ganz schon rasch:-D.




Das Gebäck zum Kaffeeklatsch hat Alexandra gebracht. Kleine Apfelgugl mit Schokoladenglasur. Lecker wars. Sowohl der Kaffee als auch die Gugl.




Es war sehr lustig. Wir haben viel gelacht... fast zu viel :-D. Ich bin immer noch völlig begeistert, so nette Menschen durch mein verrücktes Hobby kennengelernt zu haben.

Nachdem wir alle Backnews losgeworden sind, die Teller und Tassen leer waren, sind wir mit der U-Bahn in die City gefahren.




Das erste was uns dort begegnet... ein Kuhkostüm, ein Huhnkostüm und ein Schweinkostüm mit Personen darunter. Pinki, du schon wieder nur mit Anhang? Als ob das Pferdekostüm beim ersten Treffen nicht abartig genug war.

Aber es kam noch lustiger. Wenn trifft man so alles auf dem Flohmarkt...
komplett weißer Jogginganzug, weiße Schuhe und riesen große weiße Kopfhörer... RICHTIG, es war der Checker vom Neckar aus DSDS.

Zum Abschluss sind wir noch ein wenig in die City zum shoppen und Bücher wälzen. Nach 4 Stunden war es auch schon wieder vorbei. Eine herzliche Umarmung zum Abschied und dann ging es wieder Richtung nach Hause. 

Es wird immer wieder treffen geben, da waren wir uns einig. Was bei drei Frauen ja schon schwer ist sich einig zu sein:-D.

Im Großen und Ganzen, war es ein sehr vertrauensvolles treffen. Als ob wir uns schon ewig kennen. Viel gelacht haben wir und mega Spaß gehabt. Verrückte Mädels mit Backwahn und Backsucht auf einem Haufen:-D

Samstag, 29. September 2012

Zebrakuchen... ab in den Zoo

Zebrakuchen nach dem Rezept von Dr. Oetker

Das kleine Löchlein vorne ist entstanden, weil ich das Backpapier schlampig in die Form geklemmt habe... Upsi!

Mein Bruder hat mich gefragt, ob ich zum Ende seines Ferienjobs einen Kuchen für seine Kollegen backen kann. Die lust einen Zebrakuchen zu probieren hatte ich schon lange. Jetzt war der perfekte Zeitpunkt. Ich habe ihn bei ein paar Blogger schon gesehen, wollte aber nicht genau das gleiche Rezept machen. Also habe ich mich für ein einfaches und gutes Rezept von Dr. Oetker entschieden!

Zutaten:

375 g Mehl (gesiebt)
1 Packung Backin (Backpulver)
250 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
5 Eier (Größe M)
125 ml lauwarmes Wasser
250 ml Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
2 EL Kakao

150 g Puderzucker
4 EL Zitronensaft oder Rum


Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 26,00 cm) mit Backpapier auslegen und die Seiten fetten. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Als erstes das Mehl mit dem Backpulver mischen. Anschließend alle Zutaten (Zucker, Vanillezucker, Eier, lauwarmes Wasser, Speiseöl) bis auf den Kakao hinzugeben. Nun alles mit der kleinsten Stufe der Küchemaschine kurz vermischen. Dann etwa 2 Minuten auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig nun halbieren. Die eine Hälfte mit dem Kakao vermischen.




Am besten beginnst Du mit 1 EL hellen Teig, denn Du in die Mitte der Springform füllst. Dann 1 EL dunklen Teig in die Mitte des hellen Teigs fliessen lassen. Diesen Schritt so lange wiederholen bis beide Teigfarben verbraucht sind.





Die Springform mit dem Zebralook-Teig nun etwa 50 Minuten backen. Stichprobe (Schaschlikspieß in den Kuchen stechen, wenn kein Teig kleben bleibt ist er fertig) machen nicht vergessen. Wenn der Kuchen durch ist, direkt aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.




Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft oder dem Rum (je nachdem, auf was Du gerade lust hast) vermischen. Auf den abgekühlten Kuchen auftragen. Fertig!



Mein persönlicher Fazit:

Für die Kollegen war es ein Hit. Sowas hatten die noch nie gesehen :-). Somit habe ich mein Ziel erreicht. Ich war so frech und habe mir ein kleines Stückchen abgeschnitten um es zu probieren. Sonst kann ich es ja schlecht bewerten:-D.

Das Rezept ist sehr einfach und geht auch wirklich schnell. Das einzige was Zeit kostet ist den Zebralook hinzubekommen. Aber es lohnt sich. Geschmacklich war es auch ganz toll. Fluffig, leicht und lecker!

Ich habe minimal was angeändert... daher hier das Originalrezept:

Dr. Oetker - Zebrakuchen mit Guss



Mittwoch, 26. September 2012

Backen für Angeber/innen

Wenn der Postbote zweimal klingelt...

 


Heute habe ich mich besonders über den Postboten gefreut... den ich habe das Buch von Ruth Moscher - Backen für Angeber(innen) vor offizieler Erscheinung erhalten um euch darüber zu berichten.

Beim ersten durchblättern bin ich schon völlig begeistert... Rezeptnamen wie Pseudarisu, Feige Nuss, Banoffeas oder Bruder Jakob war ein Hippie klingen sehr vielversprechend, nicht wahr?

Ich werde die Tage (wenn möglich vor Erscheinung) ein paar Rezepte backen und hier berichten. Also ich bin schon ganz gespannt drauf und Du?



 


Apfelküchlein

Apfelküchlein von Kaiser



Zutaten:

75 g Butter (Zimmertemperatur)
80 g Zucker
1-2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
20 g Milch
200 g Mehl (gesiebt)
1 TL Backpulver
1 TL Kakao
3 Äpfel (ich habe Braeburn genommen)


Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz etwa 4-5 Minuten cremig schlagen (bei einer Küchenmaschine muss man am Rand die Butter zwischendurch ablösen und in die Mitte geben. Den durch die kleine Menge sammelt sich die Butter am Rand).

Anschließend die Eier nach und nach zu geben und gut verrühren. Wenn alles gut verrührt ist, die Milch dazugeben.

Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach zu geben.

Einen kleinen Teil des Teigs abnehmen (etwa 2-3 EL) und mit dem Kakao vermischen. Diesen dunklen Teig in die  Stiele der Apfelmuffinform von Kaiser füllen. Den hellen Teig in den Apfel fühlen.




Die Äpfel waschen, abtrocknen und schälen. Jeden Apfel halbieren, den Butz entfernen und den Apfel in fächerartige Spalten schneiden. Ich habe einige Äpfel komplett durchgeschnitten und einige nur fächerartig angeschnitten! Im Ergebnis kein Unterschied :-).



 

Die Äpfel nun in den Teig drücken, in den Ofen schieben und etwa 25 Minuten backen. Fertig:-)!



 



 


 

Mein persönlicher Fazit:

Super schnelle und einfache Zubereitung! Das einzige was gefehlt hat, war wie ich die Milch verarbeite. Aber das sollte ja nicht das Problem sein :-).

Ich bin froh, dass ich mir diese Form zugelegt habe:-) Die Küchlein sind einfach genial für einen spontanen Kaffeeklatsch oder schnellen Besuch!







Montag, 24. September 2012

Bestellung aus Holland

Deleukstetaartenshop in Holland



Jetzt habe ich euch lange genug warten lassen... Endlich habe ich es geschafft, meine Ware bei Tageslicht zu fotografieren:-)

Den Shop habe ich das erste Mal bei einer anderen Bloggerin gesehen (bitte entschuldige, ich weiß nimmer wer es war). Die Preise waren echt günstig, im Gegensatz zu den deutschen Onlineshops...

Hier der Link dazu: Deleukstetaartenshop

Also haben wir (Sonja, Alexandra, Ira und Julian) eine Sammelbestellung aufgegeben! Die Produkte der anderen, werde ich hier nicht zeigen, das ist ja jedem schön selber überlassen :-)


Die Lieferung kam sehr schnell an... ich habe Montags bestellt und am Montag drauf wäre es angekommen, wenn jemand zu Hause gewesen wäre:-) Also habe ich das Paket umgeleitet zu meinem Liebsten ins Geschäft. Damit es auch sicher ankommt. Komischerweise war an diesem Montag kein einziger Nachbar daheim. Nervig!

Aber hauptsache ist, dass alles da ist und ich bin sowas von Happy!

Ich war sofort verliebt, als ich das Set von Wilton empfohlen bekommen habe:



 
 
Damit ich die Tullen auch gleich ausreichend benutzen kann, habe die Einwegspritzbeutel auch gleich dazu bestellt:
 
 
 
Die Tulle (Wilton 129) hab ich zusätzlich noch dazu bestellt:
 
 
 
Halloween steht vor der Tür... also kamen mir die Wrapper und die Linzer Ausstecher genau richtig:




















Ojaaaa ... Lebensmittelpaste war ein muss...
Christmas Red, Braun, Orange, Türkis, Sky Blue...

Die Lippen fande ich auch echt genial, genau so wie die goldenen Sterne... passend zu Weihnachten:





Zu den tollen Muffins und Cupcakes braucht man/Frau natürlich auch super Papierbackformen. Solche habe ich im deutschen Handel noch nie gesehen:


Samstag, 22. September 2012

Projekt "Karen steht steif"

Ein Viagra-Kuchen zum 50. Geburtstag!



Als mein Lieblingsmensch Jazzy mich gebeten hat eine Kuchen in Viagra-Pillenform zu backen musste ich sehr lachen. Sowas habe ich weder schon einmal gesehen, noch gehört. Selbstverständlich habe ich ja gesagt:-).

Zu dem Kuchen, wurde ein "kleines" Gedicht vorgelesen:

Mein lieber ***Mann***,

Ich hab deine Not vernommen,
bin darum heute hergekommen,
um eine Hilfe dir zu sein,
ein Freund lässt dich doch nie allein.

Ich weiß, es wirft kein gutes Licht,
wenn du willst und kannst doch nicht.
D'rum hab ich lange nachgedacht,
was dir wieder Freude macht.

Es stimmt, du kannst dich gern erkunden,
jetzt hab ich das Geschenk gefunden.
Das dir bei mittel alter Pracht,
täglich große Freude macht.

Leider gibt's beim Älterwerden,
ab und zu auch mal Beschwerden.
Möchtest du ***Mann*** einmal gern verwöhnen,
***Name der Frau*** doch meist bleibt es nur beim Stöhnen.

Jüngst war ich der Apotheke,
da brachte man es gleich zuwege.
Ein Herr mit scharf geschliffner Brille,
riet mir zu einer Wunderpille.

Rote, grüne, weiße Pillen,
können Träume dir erfüllen.
Doch das Beste was ich fand,
halt ich hier in meiner Hand.

Viagra-geformte Torte überreichen

Jetzt gibt es keine Ausred' mehr,
wenn ***Mann*** will, dann musst du her.
***Name der Frau***
Hast du keine Kondition,
fühlst dich schlapp, verzweifelt schon,
nimm ein Stück und hau es rein.
***Name der Frau*** wird dir dankbar sein.


Stimmt es mit dem Blutdruck nicht,
mach kein ängstliches Gesicht.
Lös' ein Stück im Glase auf
und gleich wieder geht's bergauf.

Wenn dein bestes Stück nicht mag,
nimm die Wunderpille früh am Tag.
Zum Kaffee, da wirkt sie sehr scharf,
aber bitte – nur bei Bedarf.

Ich geb' dir heut 'nen guten Rat,
schreit vor jeder Liebestat
zum Kühlschrank, nimm ein kleines Stück
und du wirst staunen – du bist fit.

Ach  ***Mann***, lieber ***Mann*** mein,
du siehst ich lass dich nicht allein.
Bewahre deine Manneskraft,
steh im Leben voll im Saft.

Drückt dich auch mal ein Zipperlein,
lass den Doktor einfach sein.
Nimm ein Stück, sei doch kein Tor,
dann macht dir keiner etwas vor.

Doch vor einem muss ich mahnen,
was passiert, kannst du kaum ahnen!
Nimm nie ein Stück zur Arbeit mit,
zur falschen Zeit bist du sonst fit.

Dann geht es dir, es wär' ein Jammer,
wie Boris in der Besenkammer.
Vor'm Kirchgang lass es tunlichst sein,
denn dort bist du ja nicht allein.

Predigt Pastor Nächstenliebe,
knistert unten dein Getriebe.
Oben leuchtet deine Stirn,
wie 'ne 100 Watt Glühbirn'.

Ist ***Name der Frau*** einmal nicht zur Stelle,
nasch nicht von der Liebesquelle.
Sonst balzt du wie ein Auerhahn,
in Nachbars-Garten nebenan.

Verkehrt ist es auch nachts um 10,
dann kannst du dich im Bett nicht dreh'n.
Kurz gesagt, ich bring's zum Nenner,
denn ich bin ja auch ein Kenner.

Teil dir gut die Pille ein,
stets kannst du dir sicher sein.
Oft wird dann das Bett noch krachen,
***Name der Frau*** wirst du glücklich machen.

Häufig hast du Liebesfreude,
viele Jahre nicht nur heute.
Als Wunderpille wirst sie loben,
denn ab heut geht's nur nach oben.

Dies große Glück, wer hätt's gedacht,
hab ich dir heute mitgebracht.
Ich wünsch euch Liebe stets zu zweit,
heute, morgen, allezeit.
 
Unter der Zuckerglasur (500 g Puderzucker, 3 EL Zitronensaft, 3 EL warmes Wasser) befindet sich ein Dr. Oetker Wolke Marmorkuchen. So wurde es von Jazzy gewünscht. Gebacken habe ich ihn in einer runden Form mit einem Durchmesser von 26 cm.
 
 
 
Ich hätte den Marmorkuchen (Rezept Marmorkuchen) auch gerne selber gemacht. Das würde ich beim nächsten Versuch oder falls ihn jemand nachbacken möchte empfehlen. Also selbermachen.
 
Einen Kuchen der innen nicht all zu weich/fluffig ist. Den die Glasur sollte ich ja auch an den Seiten verteilen. Bei dem weichen/fluffigen Teig, war es sehr schwierig, da er immer abgekrümmelt hat:-(. Aber ich habe es soweit geschafft, das man von weitem die Fehler nicht erkennt :-D.
 

Freitag, 21. September 2012

Meet and Greet

Meet and Greet mit
Sonja von "The whitest cake alive"


Da sind wir zwei nun. Sonja von The whitest cake alive und ich!

Backtatort:                 Stuttgart – Hauptbahnhof – Crepes Stand
Backzeit:                    21:15 Uhr
Backstop:                   23:45 Uhr
Backteilnehmer  :       Sonja und Karen


Es war nur noch eine Frage der Zeit bis wir uns das erste Mal treffen. Wir kommen beide aus der Stuttgarter Umgebung, chatten täglich und haben dazu das gemeinsame Hobby "Backen" das uns ja zusammengebracht hat.

Durch die gemeinsame Bestellung in Holland (Artikel kommt die Tage), kam es nun schneller als Gedacht zum ersten Treffen!
 
Direkt nach meiner Vorlesung machte ich mich auf den Weg. Nach ungewöhnlich kurzer Parkplatzsuche war ich um 21:05 Uhr schon am Backtatort: Der Crepes-Stand!

Der Crepes-Verkäufer hat mich sicherlich für verrückt gehalten. Ich bin den Stand mit einer "riesen" Tüte hin und her, hoch und runter marschiert. Zu gern hätte ich das Gesicht vom Crepes-Verkäufer gesehen, als Sonja Punkt 21:15 Uhr die Bahnhofstreppe rauf kam. So nervös und aufgeregt wie ich war, hat der Crepes-Verkäufer sicherlich jemand anderen erwartet, als eine Frau :-).
 
 

 
 
 
 
 
 
Vor lauter Euphorie, dass wir uns nun gegenüber stehen, hatte ich nicht mal ein kleines "Hallo" herausgebracht. Sondert direkt angefangen zu Quatschen… bis Sonja "Erstmal Hallo" sagte! Dazu gab es eine herzliche Umarmung…

Nachdem ich den Crepes-Verkäufer so verwirrt habe, haben wir natürlich ein Crepe gegessen (ich natürlich mit Nutella). Das wir beide hungrig waren, war der zweite Grund:-). Lecker war es. Bevor wir den Crepes-Stand verlassen haben, hat der nette Crepes-Verkäufer noch ein Beweisfoto geknipst… wie ich finde sehr gelungen.
 
 
 

Als der Crepe verspeist war, sind wir die Königstraße (für die, die Stuttgart nicht kennen: die tollste Einkaufsstraße überhaupt) hoch gelaufen und haben uns ein nettes Plätzchen gesucht.
 
In der Bar „California“ haben wir uns dann niedergelassen. Hier haben wir leckere, heiße Schokolade, mit Sahne und Keks getrunken/gegessen. Bei den kalten Temperaturen genau das Richtige!
 

 


 














In dieser Bar, fand auch die Übergabe des Pakets statt. Ich habe Sonja verboten, es vor mir aufzumachen:-). Eine kleine, lustige Malerei war darin versteckt, die sie erst zu Hause sehen sollte :-D.




Die liebe Sonja meinte es dann mal wieder viel zu gut mit mir und hat mir ein Tütchen mit ganz tollem, leckerem Inhalt überreicht. Natürlich selbstgemacht, versteht sich ja von selbst! Mein Hi-Cupcake-Didl war da selbstverständlich nichts dagegen. „Dulce de Leche“ und Himbeerlikör“! Ich freue mich riesig darüber. Nochmals ein herzliches Dankeschön. Was ich daraus mache, wird natürlich auf meinem Blog veröffentlicht.
 
 
 

Stuttgart war an dem Tag total komisch. Viele, verwirrte Menschen waren heute unterwegs. Der Knaller war, als plötzlich eine Person im Pferdekostüm in die Bar marschiert,als ob es das normalste der Welt wäre:-). Wir sind der Meinung es war Froilein Pink von Zauberhaftes Küchenvergnügen :-D.

Falls sich einige von Euch fragen, ob wir die 2,5 Stunden nur über unser Hobby das „Backen“ gesprochen haben… Fast :-). Es gab nette, lustige und interessante Gespräche. Von peinlichem Schweigen war hier nichts zu hören.

Auf jeden Fall werden wir uns wieder sehen. Denn genauso gut, wie wir uns beim „chatten“ verstehen, verstehen wir uns auch persönlich. Puh Glück gehabt :-). Es war ein richtig gelungener Abend!

Wenn alles klappt wie gedacht, wird beim nächsten treffen Alexandra von Schatz, ich bin dann mal in der Küche dabei sein. Denn Alexandra kommt auch aus dem Umgebung von Stuttgart. Hatte nur genau an diesem Abend leider keine Zeit.

Ich freue mich riesig durch Backwahn einen so tollen und lieben Menschen wie Sonja kennengelernt zu haben! Ich hoffe auf viele weitere gemeinsame Begegnungen!