Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Mittwoch, 21. November 2012

Zimtsterne (Vegan)

Zimtsterne mal Vegan
 
 
Mit meinem ersten veganen Gebäck mache ich bei der ersten Runde des Vegan Kaffeeklatsch mit. Die erste Runde beginnt bei Jassek von Baking The Law !


Am Sonntag fahre ich meine Cousine besuchen. Nach Kaffee und Keksen findet ein toller Kinoabend statt... da dort Eier und Co. auch eher unbeliebt sind aus unverträglichkeitsgründen freue ich mich umso mehr diese herrlich schmeckenden Zimsterne probiert zu haben... zufällig beginnt am Sonntag auch der erste Advent...


Zutaten:

200 g fein gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker
70 g Marzipan
5 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
1 EL Zimt
(1 TL Vanillezucker)

60 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft


Zubereitung:

Den Marzipan fein reiben. Ich habe dazu meine Microplanereibe genommen. Das Marzipan hat natürlich überall an der Reibe geklebt... also habe ich es ab und zu mittendrin ausgewaschen:-) Dann lief es wieder wie geschmiert:-).

Den geriebenen Marzipan nun mit dem Puderzucker, den Mandeln, dem Wasser, dem Zitronensaft und dem Zimt (ich habe den Vanillezucker total vergessen) mit dem Knethaken vermengen.

Anschliessend den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen und ausrollen. Etwa 4-5 Zentimeter. Dann die obere Schicht Frischhaltefolie entfernen und die Sterne ausstehen. Ich habe den Ausstecher ab und an in Wasser getunkt. Damit die Sterne nicht dran kleben bleiben. Hat SUPER geklappt.

Die Zimtsterne bei 180 Grad Umluft etwa 10 Minuten backen.

Die Sternchen vorsichtig vom Blech auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lasssen.

Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren. Mit Hilfe von einem kleinen Löffel lässt es sich prima auf die Sterne verteilen.





Mein persönliches Fazit:

Das erste Mal vegan gebacken und völligst begeistert!

Dazu gebracht hat mich Kalinka von Let them eat Cupcake. Schon öfters habe ich mir mal gedanken gemacht wie veganes Gebäck schmeckt. Immer die doofen Vorurteile... ich weiß... deshalb wollte ich es mal probieren. Das habe ich getan und sicherlich nicht das letze Mal... es schmeckt HERRLICH! Und man hat irgendwie wirklich ein besseres Gefühl beim naschen...

Kommentare:

  1. Schön, das freut mich sehr. Und die Bilder sind sehr schön.

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Tolles Rezept! Kommt sofort auf meine Nachback-Liste! Sehr schöner Blog!

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen total gut aus. Bei mir stehen am Wochenende auch die veganen Weihnachtskekse auf dem Programm.
    Ich freu mich schon sehr.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsch und bestimmt sehr lecker - außerdem habe ich mich in deine Tortenhaube verliebt :))
    liebe Grüße, Kessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Krone hat es mir auch sofort angetan:-)!

      Ich werde auf jeden Fall noch einige Vegane Rezepte ausprobieren:-)

      Liebe Grüße
      Karen

      Löschen
  5. Sehr schöner Blog mit tollen Rezepten! Auch ich habe mich in die Glasglocke verliebt! Ist die in Deutschland erhältlich? Wäre mal wieder ein tolles Weihnachtsgeschenk an mich selbst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie in Stuttgart beim Tritschler gekauft :-D

      Löschen
    2. Ist das schon länger her? Die bei Tritschler erinnern sich leider nicht an die Glocke :(

      Löschen
  6. Cool, das ist das Rezept aus dem Buch von Roland Rauter! Hast du nichts an den Mengenangaben verändert? LG

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3