Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Dienstag, 27. November 2012

Brazilian Stout Cake

Brazilian Stout Cake



Das Rezept dazu habe ich aus Marian Keyes ihrem aktuellen Buch "Glück ist backbar". Da ich schon immer mal mit Guiness-Bier backen wollte, habe ich es einfach mal getan:-D Und da ich nun ein paar Flaschen daheim habe und der Kuchen SEHR SEHR lecker war, wird es sicherlich noch öfters vorkommen.


Zutaten:

* 110 g Butter
* 85 g brauner Zucker
* 4 Eier, getrennt
* 1/2 TL gemahlener Ingwer
* 1 TL gemahlener Zimt
* 1 TL Muskatblüte (NICHT Muskatnuss)
* 1 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale
* 280 g Mehl, gesiebt
* 1/2 TL Salz
* 1 TL Backin Backpulver
* 250 ml Stout (Guiness-Bier)
* 190 ml Melasse (habe ich aus dem Bioladen)
* 1 TL Natron

* 150 g Butter
* 300 g Puderzucker
* 1 TL Zitronensaft
* wer möchte kann noch gelbe Lebensmittelfarbe dazu tun, ich habs nicht
   gemacht. War von Natur aus schon schön gelb


Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zwei Kuchenformen (Durchmesser 24 cm) einfetten. Wer nur eine hat, nimmt diese einfach zweimal hintereinander. Habe ich so gemacht und klappt super. 

Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Das Eigelb mit dem Ingwer, dem Zimt, der Muskatblüte und der Zitronenschale verquirlen. Alles zusammen dann zu der cremig geschlagenen Buttermasse geben.

In einer anderen Schüssel das Mehl, das Salz und den Backpulver vermischen.

Das Bier erhitzen, bis es lauwarm ist. Die Melasse und das Natron dann einrühren.

Nun einen Drittel der Mehlmischung in den Eigelb-Butter-Zucker-Mix geben (gesiebt habe ich es schon), dann ein Drittel der Bier-Melasse-Mischung dazugeben. Gut vermischen. Dann das nächste Drittel der Mehlmischung und der Bier-Melasse-Mischung. Wieder gut vermischen. Und nun das letzte Drittel.

Das Eiweiß steif schlagen und gleichmäßig unter den Teig heben. Nicht die Geduld verlieren:-). Wer nur eine Form hat, gibt die erste Hälfte in die Springform. Wer zwei hat, verteilt es einfach gleichmäßig. Ich hatte nur eine, wie schon gesagt.

Jede Hälfte jeweils 35 Minuten backen. Nach 25 Minuten mal ne Stichprobe machen. Jeder Backofen reagiert ja ein wenig anders.

Die fertigen Hälften auf ein Kuchengitter stürzen und komplett abkühlen lassen.

Für die Creme die Butter und den Zucker cremig rühren. Dann den Zitronensaft (und wer mag die Lebensmittelfarbe) hinzufügen. Die Creme zwischen die beiden Teigschichten streichen. Dann die Oberseite und die Ränder des Kuchens.

Meine Kuchen habe ich dann noch dekoriert... mit den Brazilianischen Farben.




Mein persönliches Fazit:

Schon immer mal wollte ich einen Guinesskuchen backen. Habe schon öfters davon gelesen. Das meine Eltern besuch bekommen von Freunden, die sie auf ihrer Brazilienreise kennengelernt haben war doch der perfekte Anlass Marian Keyes Kuchen zu backen.

Der Kuchen war sowas von lecker! Hat durch die Muskatblüte einen Hauch Weihnhachten :-D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3