Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Sonntag, 14. Oktober 2012

Elvis Cupcakes

Elvis Cupcakes von Leila Lindholm


Erdnüsse mal anders...


Zutaten für 12 Cupcakes:

3 Eier
200 g Zucker
1 TL Vanillezucker
50 g Butter
100 ml Schlagrahm
200 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Zartbitterschokolade (70 %)
4 EL Kakaopulver
2 EL kalter Kaffee
3 Bananen
120 g gesalzene Erdnüsse

Erdnussbutter-Creme:

50 g weiche Erdnussbutter
150 g Puderzucker
2 EL Kakaopulver
1 TL Vanillezucker
100 g Doppelrahmfrischkäse
1 EL heißer Kaffee

Gesalzene Erdnüsse als Garnitur


Zubereitung:

Den Backofen zuerst auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Eier, den Zucker udn den Vanillezucker in der Küchenmaschine hell und sehr schaumig schlagen. 

Die Butter langsam in einem Topf schmelzen. Mit dem Schlagrahm mischen und unter den Eischaum rühren.

Das Mehl, den Backpulver und die Prise Salz mischen und vorsichtig unter den Teig heben.

Die Zartbitterschokolade grob hacken und über einem heißen Wasserbad zum schmelzen bringen. Dann zusammen mit dem Kakao und dem Kaffee unter den Teig rühren.

Eine der Bananen schälen und zerdrücken und unter den Teig mischen. Die übrigen beiden Bananen schälen und in Scheiben schneiden.

Die Erdnüsse hacken und unter den Teig mischen.

Eine Muffinform mit Papierformen auslegen und jeweils abwechselnd einmal Teig und einmal Bananenscheiben schichten. Bei mir hat es für je zwei Schichten Bananen gereicht. Die Formen nicht mehr als 2/3 füllen.






Nun die Muffins in der Mitte des Ofens etwa 15-20 Minuten backen (laut Rezept, ich habe aber etwa 30 benötigt). Vollständig abkühlen lassen.

Für die Erdnussbutter-Creme die Erdnussbutter, den Puderzucker, den Kakao, den Vanillezucker und den Frischkäse cremig rühren.

Den heißen Kaffee hinzugeben und alles mit der Küchenmaschine aufschlagen.

Die Creme auf die Cupcakes streichen (ich habe sie mit meiner Tulle gespritzt) und mit Erdnüssen garnieren.




 

Mein persönlicher Fazit:

Für das, dass es ein echt ungewöhnlicher Cupcake ist, ist er echt einfach herzustellen. Geht auch relativ flott. Nicht nur für geübte. Ich denke dieses Rezept bekommt auch jeder hin, der nicht so fit ist was das Thema backen angeht. Ich habe mal wieder was für einen Geburtstag benötigt, genau so wie die Schwarzwäldle Cupcakes. Als ich den Namen des Rezeptes gelesen habe "Elvis Cupcakes" war die Entscheidung gefallen. Der Mann, der seinen Geburtstag gefeiert hat, trägt nämlich den Spitznamen Elvis:-). Sie kamen auch wirklich gut an... meine Freundin erinnert es an Snickers:-). Ich konnte gerade mal ein übriges ergattern um es meine Eltern probieren zu lassen!


 
 

1 Kommentar:

  1. Liebe Karen, ich habe mich heute ein wenig auf deiner Seite durchgeklickt. Deine Rezepte sind super. Diese Cupcakes muss ich bald mal nachbacken. Das Rezept liest sich toll an.
    LG Johanna :-)

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3