Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Butterplätzchen (mit Botschaften)

Butterplätzchen backen mit Linchen!


Backen mit Kindern finde ich super. "Linchen" die Nichte von meinem Freund und ich haben es irgendwie zur Tradition gemacht. An Ostern und zur Weihnachtszeit wird immer schön gebacken. Angefangen haben wir damit als Linchen 3 Jahre alt war. Und da hat sie es schon ganz toll gemacht. Heute ist sie 4 und backt schon fast wie ein Profi. Ich war nur fürs Teig ausrollen zuständig und ein klein wenig beim Glasurstreichen:-). Den Rest hat sie alleine gemacht. Find ich toll! Dekoriert haben wir die Kekse mit Dr. Oetker Muffinglasur (lila und gelb), Dr. Oetker Zuckerschrift und Dr. Oekter Zuckerstreusel! Das war natürlich das schönste am ganzen Backen... das Dekorieren!

Zutaten:

150 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
50 g Sauerrahm
275 g Mehl


Zubereitung:

Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Nach und nach Sauerrahm und Mehl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zur Kugel rollen, in Klarsichtfolie einwickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit passend zurechtgeschnittenem Backpapier auslegen. Mit dem Buchstabenprägeset Namen oder Botschaften wie >Engel< oder >Frohe Weihnachten< setzen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche 3 Millimeter dünn ausrollen, mit dem Förmchen ausstechen und die vorbereiteten Wörter hineinprägen.

Die Plätzchen nebeneinander auf die Backbleche mit dem Backpapier legen. Die Bleche nacheinander auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben und die Butterplätzchen in 8-10 Minuten sehr hell backen.

Jedes Blech nach dem Herausnehmen 5 Minuten abkühlen lassen, erst dann die Plätzchen mit einem Pfannenwender vom Blech lösen und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.



Aus dem gleichen Rezept habe ich zwei Wochen später mit beiden Geschwistern nochmal Kekse gebacken:-) Die Kids haben ihrer Kreativität freien lauf gelassen:
 
 
Mein persönlicher Fazit:

Dieses Rezept habe ich aus dem Original "Unsere Weihnachtsbäckerei vom Hölker Verlag". abgetippt. Es handelt sich nämlich um eine Rezension die ich gerade plane. 

Wir beide haben die Kekse ohne Prägung gemacht. Das Rezept fande ich einfach passend für die Ausstecher:-). Ein oder zwei Kekse haben wir zum testen geprägt. Hat super geklappt. Ansonsten ist das Rezept natürlich auch ohne Prägung verwendbar.

Noch nie habe ich Kekse mit Sauerrahm gebacken. Sehr interessant für mich. Der Teig war sehr geschmeidig. Hat nicht an den Händen geklebt (ich mehle immer meine Arbeitsfläche). Ganz toll! Linchen fande es auch klasse:-)


 
 

1 Kommentar:

  1. Mit Kindern zu backen ist immer etwas schönes, leider stehen meine 2 Patenbuben nicht so darauf und die Kleine ist einfach zuuu klein. Ich freue mich aber auch darauf wanns dann soweit ist.
    LG Valeria

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3