Karens Backwahn

Karens Backwahn

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Montag, 16. Juli 2012

Mein erstes Mal...

... mit selbstgemachtem Fondant:-)

Jetzt ist der Deal perfekt... Sonja von The whitest cake alive hat sich an Macarons getraut und ich mich an den Fondant. Selbstgemacht versteht sich. Man muss dazu sagen, ich habe davor noch nicht mal mit gekauftem Fondant gearbeitet.

Dabei hat mir das Buch von "Bettina Schliephake-Burchard geholfen: Betty´s Sugar Dreams Motivtorten" geholfen.


Der erste Versuch ist mächtig schief gelaufen. Der Fondant war einfach zu flüssig. Entweder hätte ich mehr Puderzucker dazugeben sollen, oder ich hätte die Zutaten nicht in den warmen Topf zur Gelatine geben sollen, sondern andersrum.

Der Fondant eingewickelt...
Der Fondant nach 24 Stunden geöffnet










Dies habe ich im zweiten Versuch getan. Ich habe die erhitze Gelatine zu den restlichen Zutaten geben. Bei dem Versuch ist mir aber eine Menge Puderzucker übrig geblieben. Der Fondant wurde sehr hart. Ich habe einfach etwas Kokosfett (Palmin) dazugegeben und den rest mit der Hand geknetet (habe Handschuhe benutzt, da meine Hände sonst lila gewesen wären). Dann wurde es zu einer knetbaren Masse:-). Ich habe von dem Rezept nur 1/3 gemacht (siehe Foto). Also erhielt ich ca. 333g Fondant. Von diesen 333 g habe ich vorerst nur etwa 1/4 zu"Smettbo´s" verarbeitet.

Der gelungende Fondant in lila und eingepackt
Also ihr lieben, nicht beim ersten Mal aufgeben, sondern gerne ein zweites oder drittes Mal probieren... es lohnt sich. Ich bin mit meinem Ergebnis wirklich zufrieden ...

Zutaten für 1000 g Rollfondant:

1 Tüte Gelatinepulver oder 6 Blatt Gelatine
60 ml Wasser (keine Ahnung wozu die gebraucht werden, ich habs nicht benutzt)
120 ml Glukose- oder Zuckersirup
1/2 TL Zitronensäure
1 TL Glycerin
1 Prise Salz
900 g Puderzucker (gesiebt)

Zubereitung:

Wichtig: Es wird eine starke Küchenmaschine benötigt. Ich besitze eine Bosch MUM 4780.

Die Gelatine nach Packungsanleitung aufweichen bzw. anrühren und quellen lassen. Anschliessend wird die Gelatine kurz erhitzt, bis sie vollständig gelöst ist.

Glukose- oder Zuckersiruo, Glycerin, Zitronensäure und Salz mit der Gelatine vermengen (beim zweiten Versuch, der dann geklappt hat, habe ich die Gelatine zu den restlichen Zutaten gemischt, nicht andersrum. Also nicht mitkochen). Falls ihr eine große Menge farbigen Fondant herstellen wollt, könnt ihr die Farbpaste nach Wahl jetzt dazugeben und vermischen. Das erspart das spätere kneten.

Ein Driettel des Puderzuckers in die Schüssel der Rührmaschine sieben und in der Mitte eine Vertiefung drücken (ich habe den kompletten Puderzucker auf einmal gesiebt und nach und nach geteilt). Dahinein schüttet ihr denGelatinemix. Auf der langsamsten Stufe der Küchenmaschine wird nun die Mischung verrührt, bis alles vermengt ist. Nun das zweite Drittel des Puderzuckers auf die Masse sieben und solange wie möglich weiter rühren.

Bei Küchenmaschinen mit hoher Wattzahl könnt ihr das letzte Drittel auch mit der Maschine vermengen, ansonsten bietet sich die Hand-Variante an. Dazu das letzte Drittel Puderzucker auf die Arbeitsfläche sieben. Die vermengte Masse nun per Hand unterkneten, bis eine Masse entsteht die die Konsistenz von bastelknete (Kinderknete) hat. Solltet ihr noch Puderzucker übrig haben, so ist das nicht weiter schlimm.

Den fertigen Fondant luftdicht verpacken. Also in eine Frischhaltefolie (luftdicht) und anschließend nochmals in einen Zippbeutel tun. Diese Masse Fondant muss nun 1 Tag bei Zimmertemperatur ruhen. Ich habe nach Suse´s Tipp den Fondant in den Schrank gelegt.

Dieser Fondant kann 6 Monate im Kühlschrank gelagert werden. Vor der Verarbeitung sollte die Masse Zimmertemperatur haben.

-------------------------------------------------------------------------------------

Mein Ergebnis




















Sehen die nicht schön aus? Als ich die Schmetterlinge ausgestochen hatte, habe ich Sie mit Kristall-Perlweiss Speisefarbenpulver angepinselt... daher schimmern die ein wenig:-) Den Pulver habe ich selbstverständlich von Diana empfohlen bekommen... Klasse Sache ...


Kommentare:

  1. hey liebe Karen..
    sieht super toll aus.. glükwunsch..
    die 60ml Wasser würdest du benötigen wenn du die Gelatineblätter nimmst zum ein weichen. =)
    Liebe Grüsse Marlene(s sweet thing)
    Big Hugs

    AntwortenLöschen
  2. Ach... Orchideen... ich liebe sie und deine Schmetterlinge sehen toll aus! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab lang überlegt, wie ich die eigentlich Fotografieren soll... Hab mich dann spontan für eine meiner 5 Orchideen entschieden:-)))
      Danke!

      Löschen
  3. Hej hej! Tolle Beschreibung, danke---> mein erster selbstgemachter Fondant bestand aus Mashmallows und es war auch schon sehr spannend...

    LG Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Marsmallows. Das klingt auch sehr interessant...

      Löschen
  4. Toll sieht es und die Schmetterlinge sind echt süß.
    Die Beschreibung ist echt toll danke schön.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das Buch habe ich mir auch gekauft. Ist echt toll und alles so super erklärt. Habe aus dem Buch dieses Pferd gemacht das auf einem Gugelhupf sitzt (kannst du wenn du magst auf meinem Blog bestaunen ;-) ). An selbstgemachten Fondant habe ich mich bisher noch nicht getraut ist aber angedacht wenn meine gekauften Reste verarbeitet sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss ich alles noch ausprobieren :-D Ich dachte die Schmetterlinge sind für den Anfang genug :-D

      Löschen
  6. Oooh das Buch ist echt toll, das habe ich auch! Habe mich aber noch nicht getraut selbst Fondant herzustellen.. Aber es sieht echt gut aus! LG Anny

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3